User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wenn dauerhaft der Zucker erhöht ist, liegt dann zwangsweise eine Diabetes vor oder gibt es auch andere Ursachen?

Frage Nummer 42926
Antworten (5)
Fragt der Arzt: "Na, Herr Schulze, was macht Ihr Zucker?". Antwort: "Ach, Herr Doktor, er zuckt schon lange nicht mehr!"
Bei einer dauerhaften Erhöhrung des Langzeit-Blutzucker-Wertes liegt grundsätzlich eine behandlungswürdige Diabetes-Erkrankung (vermutlich Typ II) vor. Falls der Kurzzeitwert erhöht sein sollte, so kann das viele verschiedene Ursachen haben. Aber der Langzeitwert, der ebenfalls bestimmt wird, der ist der ausschlaggebende Faktor, der untersucht werden muss.
Um festzustellen, ob bei einer dauerhaften Zuckererhöhung eine Diabetes vorliegt, kann am besten ein Arzt klären. man kann jedoch auch einen Zuckertest in der Apotheke machen lassen. Auch wenn keine Diabetes vorliegt, sollte man einen Arzt aufsuchen, um die Ursache zu klären und etwaige Maßnahmen ergreifen zu können.
DER Diabetes, Hase!
Dauerhaft erhöhte Zuckerwerte sind kein direkter Anhaltspunkt für Diabetes, ebenso wenig wie Übergewicht. Es kann korrelieren (und tut dies auch relativ häufig), es besteht jedoch kein kausaler Zusammenhang. Es kann auch andere Ursachen haben, wie zum Beispiel ein ungesunder Lebenswandel. Wenn man viele Nahrungsmittel und Getränke mit Kohlenhydraten zu sich nimmt, kann der Wert konstant am oberen Limit liegen. Bei genetisch bedingten oder erworbenen Krankheiten wie zum Beispiel bei Schilddrüsen- oder Bauchspeicheldrüsen-Probleme wäre es ebenfalls denkbar. Dies kann aber nur ein Arzt vor Ort im Einzelfall bewerten.