User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wenn die Beziehung nicht mehr richtig funktioniert - wie entscheidet ihr, wann es sich noch zu kämpfen lohnt und wann nicht mehr?

Frage Nummer 36097
Antworten (12)
Wenn in der Düsseldorfer Tabelle ein höherer Betrag steht als auf deiner Lohnabrechnung, dann kämpfe!
ich bin da altmodisch mit dem Motto "in guten wie in schlechten Tagen",
Setz Dich in Dein stilles Kämmerlein, Licht aus und dann denke nach: willst Du noch oder nicht mehr. Mach es Dir nicht zu leicht, "Nein" zu sagen. Lebenslange und glückliche Beziehungen leben nicht von den guten Tagen, in den schlechten Tagen gilt es, sich für das "Ja" zu entscheiden und zu kämpfen.
(an irgendeiner Stelle ist damit natürlich Schluss, aber wenn eine Beziehung nur "stottert", ist dieser Punkt nach meiner Meinung noch nicht erreicht)
Meine Ex-Beziehung lief fast 12 J., davon 7 verheiratet. Keine Kinder, nur ne Katze. Schöne ETW, keine Geldsorgen. sie selbstständig, ich ebenso.

Mit 35 wollte ich endlich Kinder haben, sie leider nicht. Ich solle mir doch auch eine Katze kaufen ;-), sie hätte keinen Bock auf den WIndelkram und das Geplärre. Mein Angebot: Ich Elternzeit! Noch 2,5 Jahre gewartet, fast 3 Jahre keinen Sex, keinen richtigen Kuss, keine Umarmung mehr. Immer getrennt gesessen - bei Freunden, bei Eltern usw. - auch nach Aufforderung blieb sie auf ihrem Platz. Das war keine Ehe mehr, eher eine WG wie Bruder und Schwester.

Innerlich brodelte es in mir. Kurz nach meinem 38. der Kurzschluss - Trennung, ich zog zu einem Freund. In dem Ort lernte ich zufällig eine andere Frau kennen - alles abgewogen und entschieden. Mit der neuen Frau jetzt 2 gemeinsame + 2 mitgebrachte Jungs, glücklich verheiratet und Haus gebaut. War nicht einfach, hatte viel Stress und Tränen auf beiden Seiten.
Nicht kämpfen - sondern die Realität akzeptieren, dass nicht alle Menschen zusammenpassen. Vielfach richten Menschen ihre interne Lebensplanung an den eigenen Eltern aus. Man frage sichalso rechtzeitig, wo man im Alter - gemeinsam - stehen will.
Wenn der eine von der Alm ins Tal blicken, der andere aber am Strand durch die Wellen stapfen möchte, passt es eben nicht. Dies zu akzeptieren, nennt man Weisheit...
Wenn man verliebt ist, schaut man sich an - fürs Leben wichtiger ist aber, später, gemeinsam in dieselbe Richtung zu blicken
Wenn ihr euch nach einem Rosenkrieg um 12 Uhr Mittags gegenübersteht, dann nicht mehr.
Solange noch Kohle da ist, kämpfen.
Horch doch mal ganz tief in Dich rein - vielleicht fühlst Du ja dann, ob Du Deinen Partner oder die Partnerin noch liebst. Mir ging das auch schonmal so. Und uns hat eine Paartherapie geholfen, in der man sich mal den ganzen Frust von der Seele reden konnte. Und da kamen die Gefühle füreinander wieder zum Vorschein. :-)
Es kommt natürlich darauf an, wie lang und wie intensiv man zusammen war. Nach einer zweijährigen Beziehung kann man nicht nach einem Streit einfach das Handtuch werfen. Wenn man noch Gefühle bemerkt, die sehr stark sind, sollte man die Konditionen abwägen, denn dann ist ja auf jeden Fall noch Hoffnung da. Wenn man nur noch angenervt ist, wohl eher nicht.
Es kommt darauf an, wie lange man zusammen ist und was so alles an einer Trennung hängt. Spielen Kinder eine Rolle, dann ist es nicht so einfach. Manchmal ist es dann wirklich besser, wenn man einen Kompromiss sucht, mit dem alle leben können. Kämpfen lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn Beide die Beziehung erhalten wollen.
Wenns beim Poppen noch abgeht, ists ok, ansonsten eben nicht,.
Liste schreiben. Was ist gut, was ist schlecht, wie fühlst du dich,... welche Seite überwiegt kann dann die Antwort sein. Oder aber Stoff zum drüber reden.
Es gibt viele gute Gründe alles beim Alten zu lassen,
aber nur einen etwas zu ändern,
Du hältst es einfach nicht mehr aus!
.
.

Nicht von mir, mal irgendwo auf geschnappt.