User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wenn die Nase läuft, soll man ja nicht hochziehen. Warum eigentlich nicht, was kann denn da passieren?

Frage Nummer 26604
Antworten (10)
Nun ja, zum Beispiel könnte dein Gegenüber anfangen zu kotzen.
Manche sagen es sei gesünder als Naseputzen. Beim Naseputzen besteht die Chance den Rotz in die Nasennebenhölen zu drücken, dort führt er dann zu einer Entzündung/Vereiterung. Also, immer schön hochziehen und ausspucken.
@StechusKaktus: Nun ja, wenn´s nach hinten geht, ist das doch angenehmer für Mitmenschen am Tisch, als wenn es vorne rausfliegt in ein gelblich paniertes Tachentuch, das dann hinterher, nachdem der Neuzugang kritisch begutachtet wurde, wieder in der Hosentasche (oder Handtasche!) versenkt wird. Oder gar auf den Tisch gelegt wird (Kann man ja später noch brauchen, um sich die schmierigen Pfoten vom Henderl abzuwischen!). Das Ganze ist nur so ein Elternspruch wie "Sitz gerade", "Ellenbogen runter", "Stopf nicht so", "Alles wird aufgegessen". Die wissen selber nicht, warum eigentlich.
Die Ursache einer laufenden Nase ist meistens eine Infektion. Die Bakterien befinden sich also im Nasenschleim. Wenn man den Nasenschleim ständig hochzieht bleiben die Bakterien in der Nase und die Gesundung der Nase dauert viel länger. Deshalb würde ich empfehlen, immer die Nase zu putzen oder aber, damit die Schleimhäute nicht austrocken, Nasenspray zu nehmen.
Jetzt mal abseits von Knigge:

"Die Nase" wird durch das hochziehen sicher nicht "krank" - ganz im Gegenteil.
Schon mal eine Nasennebenhöhlenentzündung gehabt?
Der Schleim muss raus. Schniefen ist aber nicht ernsthaft gefährlich. Es nervt nur alle Menschen im Umfeld und führt irgendwann dazu, dass die Nase ständig läuft. Auf keinen Fall soll man die Nase putzen. Das drückt alle Erreger in die Nebenhöhlen. Besser ist es, alles was rausläuft abzuwischen.
Erst einmal kann es, zumindest für andere Menschen, die sich in der Nähe befinden, ziemlich ekelhaft und abstoßend sein. Und dann entzündet sich dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit der Hals oder auch die Nebenhöhlen. In der Einsamkeit des Badezimmers ausspucken, halte ich für die beste Lösung.
Man soll hochziehen und runterschlucken, damit die Salzsäure im Magen die Rhinoviren abtötet.
Und wenn das Gehirn vollends abgestorben ist meldest du dich als Buttplug an. Nee, hamwa schon.
Medizinisch gesehen ist Hochziehen besser als Schneuzen. Man kann den Schleim nicht in die neben dem Nasenhauptgang liegenden Nebenhöhlen "ziehen" (der Unterdruck befördert das Sekret in den Rachen, und zieht somit sogar etwas aus den Nebenhöhlen. Mit kräftigem Schneuzen kann man aber Sekret per Überdruck in z.B. die Siebbeinzellen und die Stirnhöhle pressen.
Daher haben Menschen auch den intuitiven Hochzieh-Reflex - Schneuzen muss man anerziehen. Das Problem bei kräftigem Hochziehen (bspw. bei Kindern) sind Ohrenschmerzen, da die "Druckausgleichsröhre zum Ohr" verschwollen sein kann - wird oft als Mittelohrentzündung fehlgedeutet - die Schmerzen hören mit abschwellendem Nasenspray wieder auf.