User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wenn man als Mutter ein paar Jahre zuhaus die Kinder betreut hat, gehört das bei der Jobsuche dann in den Lebenslauf?

Ich weiss, das ist ne dämliche Frage. Aber wenn ich nicht auf das Thema eingehe, dann habe ich ne unerklärte Lücke im Lebenslauf. Andererseits ist die Kindererziehung ja nicht gerade als berufliche Tätigkeit zu werten, oder? Wie würdet Ihr sowas ungefähr formulieren?
Frage Nummer 10097
Antworten (6)
ich habe mir diese Frage wirklich einige Minuten angeschaut, sorry wo ist das Problem? Natürlich ist Kindererziehung ein wichtiger Faktor unserer Gesellschaft. Hey, stellen Sie sich mal nicht unter den Schatten.
Ja, aber in jedem Fall! Kindererziehende Mütter erledigen nämlich die wichtigste Aufgabe für unsere Gesellschaft!
Mögliche Formulierung: von 2005 bis 2010 widmete ich mich der Erziehung meiner Kinder Monika und Friedrich. Die Kinder sind jetzt … und … Jahre alt und besuchen den Kindergarten/Schule …. In meiner Abwesenheit werden sie von meiner Mutter/Schwiegermutter/Tagesmutter … betreut.
Vielen Dank für die netten Antworten! Lieber Musca, natürlich ist es kein Problem, seine Kinder zu betreuen! Aber mir war eben nicht klar, an welcher Stelle ich das in einer Bewerbung mitteile. Normalerweise würde ich ja sozusagen familiäre Dinge nicht in einen Lebenslauf schreiben. Aber dann ist es ja auch wiederrum eine Art Job... es ging mir eher um das Formale als jetzt um den Umstand. :-) @KH Decker: Vielen Dank für die genaue Ausformulierung! Mal jemand, der klar die Dinge benennt. Sie haben mir echt geholfen :-)
by the way, Sininen: Hyvää syntymäivää...... (kann man als Mitteleuropäer diese Sprache jemals lernen ??? :)
@Musca: Wow, jetzt hamse mich aber aus den Socken gehauen!! Du meine Güte, sagensemal, Ihre Frau müsste ja den ganzen Tag vor Entzücken singen und tanzen. Ein Mann, der sich Geburtstage merken kann und dann auch noch so nett gratuliert :-) Da mag ich Sie gar nicht korrigieren (Hyvää syntymäpäivää - was aber keine Schande ist, denn ich versuche seit 2001 Finnisch zu lernen und schaffe es immer noch nicht über eine simple Alltagsunterhaltung (Wetter, Befinden, irgendwas anderes sehr Oberflächliches) hinaus. Zum Glück sind die Finnen so nett Englisch zu sprechen und ich kann meinen Alltag so sehr gut meistern) Vielleicht sollte ich es mal mit Italienisch versuchen, das wird mir sicher nicht so schwer fallen ;-D
Ich würde das als "Kindererziehung" o.ä. formulieren, wenn dies deinem Berufswunsch und Lebenslauf nützlich sein könnte. Ansonsten kann man noch mit Pause wg. Familienplanung, o.ä. die Auszeit erklären. Es gibt wohl keine allgemeingültige Antwort, sondern eben den Bezug zum Beruf. Du schreibst ja den Lebenslauf nicht für eine Behörde oder Schule, sondern für deinen zukünftigen Arbeitgeber, Chef, Personalchef, etc. Bist du Erzieherin, im Pflegebereich oder der Orga- oder Kreativ-Abteilung tätig, kann Kindererziehung vorteilhaft klingen. Neutral würd ich das bei Bäckereiverkäuferin, Friseurin, etc. einschätzen. Negativ bei Führungsjobs, wg. der absoluten Verfügbarkeit, dem hohen Gehalt, der Abhängigkeit des Betriebs vom Chef/der Chefin. Dann würd ich das eben als geplanten abgegrenzten Zeitraum schreiben, wie z.B. geplante Kinderpause. Je nachdem das zu deinem Berufsbild passt.