User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wer bestimmt, was in guten Hotels zum guten Ton gehört?

Ab und zu leiste ich mir 5 Sterne Hotels. Was mich nervt:
Ständig begrapscht jemand mein Klopapier und faltet das oberste Blatt
Ständig klopft irgenwer an die Tür und rust "Room Service" und schliesst auf, wenn man nicht schnell genug hinrennt.
Ständig wird einem beim Frühstück der Teller mitsamt Besteck entrissen.
All das nervt mich. Wer entscheidet, dass so etwas "fein" ist?
Frage Nummer 3000116588
Antworten (40)
Die feinen Leute
Stechus,
ist das der 5-Sterne Hotel Service in Deutschland?
Probier doch mal arabische oder asiatische oder – Gott verbiete es – australische Hotels.

Du magst dort wie ein Mensch behandelt werden und nicht wie eine Kontonummer.
"fein" ist dabei keine Wertung, ich greife lediglich Deinen Begriff auf.
"fein" in diesem Sinne ist jemand, der sich nicht nur gelegentlich ein 5*-Hotel gönnt, sondern damit aufwächst, dass das Notquartiere sind, wenn nichts besseres vor Ort ist.
Und du, ing793, bist in diesen Notquartieren aufgewachsen?
Du solltest dich darauf beschränken, dass Hotels NICHT den Luxus bieten können, den du in deiner eigenen Unterkunft vorfindest.
Falls es dich (wie auch mich) stört, dass jederzeit irgendein Service vorbeikommt, solltest du dich eben auf Hotels mit NUR vier Sternen beschränken. Da kommen diese Geister (ausser zum klassischen Reinemachen) nur abends, um das Bett schlaffertig zu machen.
Und falls mein Klopapier begrapscht wurde, reisse ich es eben ab und entsorge es.
Fremdsprachen sind wichtig um no thanks - non merci - grazie - gracias لا شكرا 不,謝謝 zu rufen. Dann kommen sie NICHT rein!
Ausserdem gibt es in 5* Hotels einen Frühstücksservice, den du auch im Zimmer geniessen kannst!
Bleibt nur zu hoffen, dass du dich da nicht allzu oft aufhalten musst!
Zuerst wäre mal zu klären, nach welcher Klassifizierung die Hotels bewertet wurden. Fünf Sterne Deutschland, Europa oder international? Dann gibt es noch die Bewertungen der Buchungsportale, die auch nichts taugen. Einfach gesagt, die Aussage Fünf Sterne Hotel gibt wenig her, wenn man nicht weiß woher Du die hast.
Wie ing793 schon schrieb, bestimmen das die "feinen" Leute. Die erwarten diesen Service, ansonsten würden die Hotels das nicht machen. Die wolle ihre Kunden schließlich halten, nicht vergraulen. Wenn Dich das nervt, gehörst Du eben nicht zu den "feinen" Leuten. So einfach ist das.
Tja Stechus, du mußt halt lernen, dich in feinen Hotels zurechtzufinden.
Wenn man nicht gestört werden will, hängt man das dafür vorgesehene Schildchen außen an die Türe.
Wenn man mit seiner Art das Besteck abzulegen (beide Teile zusammen schräg von rechts) signalisiert, dass man mit diesem Teller fertig ist, wird bei gutem Service das Gedeck sofort entsorgt. Ich schätze das sehr. Dann ist der Platz frei für den nächsten Teller. Feine Leute holen sich nicht gleich einen ganzen Haufen Essen auf einmal. Wenn man das nicht will, muß man sein Besteck von beiden Seiten schräg auf den Teller legen.
Gut ausgebildetes Servicepersonal kennt die Bestecksprache und feine Leute auch.
Du kannst das auch noch lernen. Es funktioniert reibungslos.
Und mit dem gefalteten Toilettenpapier signalisieren sie dir, dass sie die letzten beiden Seiten entfernt haben, weil die vielleicht vorher mit Schmuddelfingern angefaßt wurden.
Wenn dich das alles nervt, gehst du besser wieder in drei Sterne Absteigen. Da fühlst du dich dann zuhause.
Die ganz feinen Leute bezeichnen das als 20 nach vier Stellung.
Die 20 nach 8 Stellung bedeute, ich mache eine Pause.
Die 20 vor 8 Stellung, das hat gar nicht geschmeckt.
Die 5 nach halb 7 Stellung, Kompliment an die Küche.
Oh weh Stechus, wie wäre es mit einer Pension in der Lausitz?
Kommunikation mit dem Besteck liegt Dir offenbar nicht.
Offenbar gehöre ich wirklich nicht zu den feinen Leuten. Das mit dem Schild raushängen ist natürlich richtig, aber ich vergesse es hin und wieder.

Ausserdem scheint es auch eine Frage der Kultur zu sein. So habe ich in asiatischen Badezimmern schon Toilettenbürsten vermisst, weil die feinen Leute dort (ist mir aber auch schon in NL passiert) ihren Dreck wohl gerne drin lassen, bis eine Servicekraft anklopft, denen sie das dann überlassen. Was ja vielleicht noch geht, wenn man das Zimmer allein bewohnt ...
Oh je, wenn Du Bürste brauchst, wäre ein arabisch-asiatisches Hockklo die bessere Alternative.
Zur Bestecksprache: Die ist mir durchaus geläufig, aber nicht jedem Kellner in den Hotels. Hier scheint mir genau das Problem zu liegen: Das Personal hält dem Anspruch nicht stand. Für mich ist perfekter Service in erster Linie unauffällig.
Das Hotel, von dem ich spreche, hatte letztes Jahr noch 4 Sterne. Da hat es mir dort besser gefallen.
Ah, Rayer gehört zu den feinen Leuten, die keine Klobürste benutzen. Respekt!
:-D
Ich verscheiß mein Klo nicht, aber das muss man auch lernen.
.....in den Hotels. So so. Ein feines Hotel ist nicht gerade um einen Stern aufgestiegen. Ein wirklich feines Hotel hat schon seit ewigen Zeiten fünf Sterne. Es gibt da keine Verirrungen mit dem Besteck.
Feine Leute rufen halt nach dem Zimmerservice, wenn keine Klobürste da sein sollte. Was ich auch in asiatischen Hotels noch nie erlebt habe. Überhaupt machen feine Leute nicht so ein Gedöns. Sie sind auch nicht genervt, wenn Personal um sie rum ist, das ist normal.
@rayer. Bei Montezumas Rache bist du da auch machtlos.
Wobei ich ich neuerdings zu der Ansicht neige, das ist ein Übermittlungsfehler und sollte ursprünglich Maharadschas Rache heißen.
Ich leide da selten drunter elfigy. Liegt vielleicht daran, dass ich viel im Ausland zubringe und mein Körper ist härter im Nehmen. Aber selbst dann komme ich ohne Bürste aus.
Selbst im hintersten Indien gab es im Hotel die Bürste und auch den Wasserspritzer. rayer ich weiss ja nicht und möchte es auch gar nicht wissen in welchen Stundenhotels du da absteigst. Grauenhafte Vorstellung.
Ich kann nichts dafür, dass Stechus und Du es gerne verschissen haben. Lampenschirm??
rayer, um Gottes Willen, der Lampenschirm ist doch wohl nun langsam aber sicher genug durchgekaut worden.
Bei diesem Lampenschirm an Kauen denken......Kopfkino aus aus aus aus
StechusKaktus, ich vermute, für wirklich gute Hotels bist du zu geizig.
Graf_Mucki, mit dem IQ von 42, ich glaube eher, Stechus könnte sich ein wirklich gutes Hotel kaufen, wenn sie wollte.
Das ist nicht nett von Dir, der Stechus einen IQ von 42 nachzusagen!
Ich glaube eher, sie hat ein kleines, seit Kindertagen mit Schulsparen erworbenes Aktiendepot bei der örtlichen Kreissparkasse, von dem sie stündlich den aktuellen Wert kontrolliert.
Ja, Graf_Mucki, Mitglied des Klubs "IQ 42".
So macht man das wie Stechus, klein anfangen. Ich weiß wie man das macht.

Nicht wie du, der davon träumt, Donald Trumps Sohn zu sein, und hier nur Dummtüch von sich gibt, weil er nichts anderes hat.
Graf Mucki, das finde ich jetzt spannend: Ich habe nicht von ganz besonderen Luxushotels gesprochen, sondern von welchen mit (europäischem) 5-Sterne-Standard und in der Frage beigefügt, dass ich das nur selten tue.

Was veranlasst dich zu der Feststellung, dass ich zu geizig bin, mir Luxushotels zu leisten? Abgesehen davon, dass die Vermutung völlig richtig ist, höre ich aus der Frage einen abwertenden Unterton heraus.
Kannst du den bitte erklären?

Meine These ist übrigens, dass es nur sehr wenige Menschen gibt, die sich die Luxushotels von ihrem selbst erarbeiteten Geld leisten. Und auch ich arbeite zu hart dafür, für ein Hotelzimmer über 1000 Euro/Nacht auszugeben. Was ist daran denn negativ belegt?
Graf Mucki ist doch eine Wurst ohne Pelle. Da ist in seinem Kopf der mehrmals durch den Kutter gegangen ist nur noch eine unzusammenhängende Masse an Gehirnbrät darstellt. Kannste besser als Gammel entsorgen.
d̵a̵r̵s̵t̵e̵l̵l̵t̵
Ich stimme zu, dass das keine Frage des Geizes ist.

Ich mache Urlaub, um etwas zu sehen oder zu erleben.
Eine Suite in einem Hotel ist weder sehenswert, noch kann man dort viel erleben, wenn man den ganzen Tag außer Haus ist.

Ich erwarte von einem Hotel gewisse Standards, für die muss man in London mehr bezahlen als in Lübeck, und die bin ich dann auch bereit zu bezahlen. Aber mehr nicht.
Ich persönlich kann mit dem Service eines 5- oder mehr Sterne-Hotels relativ wenig anfangen, er stellt für mich keinen "Mehrwert" dar. Bis ich mich daran gewöhnt habe, jedesmal einen frischen, vorgewärmten Teller zu nehmen, bin ich auch schon wieder zu Hause.
Opal, das Zeugs, was Du rauchst, entfaltet seine Wirkung.
In 5 Sterne Hotels in der 1000€ Klasse die Nacht gibt es das nicht, was Du bemängelst. Ich kann mir das in einem europäischen 5 Sterne Hotel in der 200- 250€ Spanne vorstellen.
Rayer, dir kann man so schnell nichts vomachen. Bist ein schlaues Bürschchen! In dem Dreh bewegt sich auch das Hotel, über das ich spreche. Ich habe nie behauptet, dass es 1000 Euro kostet. Ich halte es da eher mit der Einstellung von Ing793: Es soll mir gefallen, aber den ganzen überkandidelten Schmarrn brauche und bezahle ich nicht.

Die Frage zielte auf normale 5 Sterne Hotels in Europa.
Nicht auf die Präsidentensuite im Ritz.
Stechus, Copy & Paste:
Meine These ist übrigens, dass es nur sehr wenige Menschen gibt, die sich die Luxushotels von ihrem selbst erarbeiteten Geld leisten. Und auch ich arbeite zu hart dafür, für ein Hotelzimmer über 1000 Euro/Nacht auszugeben. Was ist daran denn negativ belegt?
Mich würde mal interessieren, was Du uns eigentlich damit vermitteln wolltest?
Offenbar hast Du noch kein echtes 5 Sterne Hotel von innen gesehen, da kostet das Zimmer ab 600€ aufwärts. Wir reden nicht von einer Suite, nur das Zimmer.
Kommst mir langsam wie unser Känguru vor, der greift auch ganz schön tief in den Beutel.
Das wird mir allmählich zu hoch. Ich spreche von einem 5-Sterne Hotel. Du sagst, ein mit 5 Sternen ausgezeichnetes Hotel ist kein "echtes" 5 Sterne Hotel.

Muss ich künftig den Hotelier fragen, ob Rayer mit der Klassifizierung einverstanden ist?
Es gibt die Hotelklassifikation, die nach dem Standard des Hotels, landestypisch eingeordnet wird, und kostet die Hotels was. Als Nächstes gibt es die Vergabe, wie zum Beispiel der Michelin Stern für Restaurants, da wird das Hotel von unabhängigen Testern bewertet. Was glaubst Du, verstehe ich unter echten 5 Sterne Hotels? Die gekauften oder die vergebenen Sterne?
Zurück zur Frage...

Meine letzten Hotels hing nicht nur der Hänger draußen, sondern die Tüt ist grundsätzlich von innen blockiert.
Das hilft Peinlichkeiten zu vermeiden.

Ich bin bestimmt paranoid.
Es ist schon ein täglicher Kampf mit dem Personal, ständig die Grenzen aufzeichnen zu müssen, sich ständig neu profilieren zu müssen.
Da erinnere ich mich doch mit Wohlgefallen an den Campingplatz in Amsterdam, da kam der "Bakerman" mit allerlei Spezialitäten jeden morgen vorbei.
Der kam morgen vorbei?
Woher wusstest du das?