User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wer erinnert sich an den Friedensnobelpreisträger vor einigen Jahren (Bangladesch?), der Kleinstkredite vergab? Was ist aus ihm geworden?

Frage Nummer 25240
Antworten (4)
Mohammed Yunus erhielt seinen Preis im Jahre 2006 für die Mikrokredite, die seine "Grameen Bank" vergab. Als Geschäftsfüher der bank wurde er 2011 aus "Altersgründen" entlassen und wehrte sich erfolglos dagegen. Er befürchtet, dass der Staat sich die Kontrolle über die Bank aneigen will. Weiteres hier (Zur abwechslung mal nicht die Wikipedia :-) )
ja, das war muhammad yunus aus bangladesh, der 2006 den friedensnobelpreis gewann. er ist nach wie vor auf diesem gebiet in der von ihm gegründeten grameen bank tätig. eigentlich machte diese auszeichnung den gedanken der mikrokredite auch hier erst so richtig bekannt.
Ja, richtig, das war Muhammad Yunus. Der hat ihn 2006 als Vorsitzender und einer der Mitbegründer der Grameen Bank für sein Konzept der Mikrokredite erhalten. Er ist seit Mitte der Neunziger Berater der Regierung von Bangladesh. Bei der Grameen hingegen wurde er 2011 aus altersbedingten Gründen aus seinen Ämtern entlassen. Das Konzept des Mikrokredits bleibt aber populär.
Das war doch dieser Muhammad Yunus, oder? Von dem hab ich erst letztens wieder was gelesen, nämlich dass er bei der Bank, bei der er Direktor war, entlassen wurde und erfolglos dagegen vorgegangen ist. Ob es da ein Happy End gibt weiß ich nicht, wäre dem Mann aber zu wünschen.