User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wer haftet, wenn selbstständige Buchhalter Fehler machen und das Finanzamt auf einmal eine kräftige Nachzahlung verlangt?

Frage Nummer 17577
Antworten (4)
Normalerweise der Buchhalter (beziehungsweise seine Berufshaftpflichtversicherung), vorausgesetzt, du kannst ihm den Fehler auch nachweisen.
Es kommt auf die Art der Fehler an. Meistens haftet aber der Steuerpflichtige - und muss natürlich die Nachzahlung tragen. Es ist daher sehr wichtig, dass man nachvollziehen kann, was der Buchhalter macht. Sich ganz einem Dienstleister anvertrauen sollte man nie.
Sowohl Buchhalter als auch Steuerberater sollten eine Haftpflichtversicherung haben. Bei Fehlern in der Berechnug oder offensichtlicher Falschberatung sollte diese entsprechend für den Schaden aufkommen. Ob jedoch eine Steuernachzahlung als Schaden angesehen wird, kann ich nicht sagen.
Ich denke, in erster Linie wirst Du oder derjenige, der den Buchhalter beauftragt hat, herhalten müssen. Dann im Nachhinein kannst Du über einen Anwalt versuchen, dass verloren gegangene Geld vom Buchhalter wieder zu holen. Allerdings musst Du ihm den Fehler auch nachweisen können.