User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wer hat auch Probleme mit PayPal?

Ich verkaufe über Ebay und musste PayPal als Zahlungsmetode aufnehmen, damit ich weiter verkaufen konnte. Dachte alles oke und die Zahlung kam auch auf dem PayPal - Konto an und somit dachte ich jetzt kann die Ware versenden.
Trotz Nachweis vom Zusteller das der Käufer die Lieferung erhalten hat zahlt PayPal den Käufer das Geld zurück und ich schaue ins lehre dabei habe ich Geld und Ware eingebüßt. Hatte jemand auch solche Probleme und was habt ihr gemacht?
Frage Nummer 35287
Antworten (23)
Verkehrte Welt. Ich will dir zwar nicht unterstellen, dass du einer von den Sellern bist, die das Geld einstreichen und keine Ware schicken, aber es ist interessant zu erfahren, dass es auch umgekehrt geht. Ich hätte gedacht, dass PayPal in beide Richtungen absolut sicher ist.
Du wirst vom Paketdienst einen Abliefernachweis bekommen können und damit Paypal belegen können, dass Du die Ware kortrekt geliefert hast.
Ansonsten ist Paypal für den Käufer eine prima Sache, für den Verkäufer ist es Müll!
Gast
müll. richtig.
der hier hat auch probleme. und in diesem forum bist besser aufgehoben, weil es themenspezifisch ist.
Das Paketdienst bescheinigt, das ein paket abgeben wurde, aber nicht, was in dem Paket drin ist.
Wer Paypal nutzt ist selber Schuld. Es gibt nun wirklich genügend Mitteilungen über die Praktiken dieses Dienstes im Netz.Es nutzen den eh nur noch die, die noch nie Probleme damit hatten. Bis sie dann Probleme haben. Dann wird natürlich lauthals krakeelt.
Gast
das ist richtig. aber dann kann er bei ebay nichts mehr verkaufen.
ebay kleinanzeigen gehen auch ohne paypal. Aber dann het er nicht mehr das kewle Auktionsgefühl. Von dem ebay Verein habe ich mich schon lange verabschiedet.
Gast
alternative?
Wertstoffhof.
Ich muss zugeben dass ich schon länger nicht mehr via ebay einkaufe...
erstens mag ich PP nicht - komm viel besser mit der paysafecard aus und verwende dies via amazon, itunes, steam oder wo auch immer - weniger Stress und man muss sich um keine Verifikationen kümmern!
Meine Bekannte hat ihr Handy versteigert Käufer Uganda. Er hat gleich bezahlt, wir gleich versichert mit DHL Versand 02.03.2015. 4 Wochen später 01.04.15 Käufer Fall aufgemacht, Geld wurde v. PayPal eingefroren. Miit ihm Kontakt gehalten 09.04.2015 hat man ihm das Geld erstattet. Am 10.04.2015 kam Handy bei Käufer an,er hat uns das Geld am 15.04.2015 auf PayPal Konto überwiesen,ca.16 Sekunden später hat eBay Geld wieder ohne Grund,ohne Mitteilung kassiert. Mehrere male mit eBay und PayPal hier telefoniert,sie habens registriert aber weil Transaktion über ein USA PayPal Konto von ihm lief können sie in Deutschland nicht entscheiden. Hab vor 2 Woche von meinem Handy in den USA PayPal angerufen, 20 Mionuten geredet, wollten helfen,bis heute kein Geld. haben Nachweise aber PayPal und eBay USA haben uns bisher nie kontaktiert, eBay Deutschland hat Beschwerde vermerkt,nix passiert jetzt ist 2 Monatsfrist vorbei man kommt nicht mehr rein.. Wer kann helfen? eBay Auktion Nummer: 291387889187
Ich habe gerade ein ähnliches Problem mit PayPal. Ware nach Italien versand, Käufer behauptet, er hat nichts erhalten - und paypal kassiert über 40,- Euro wieder ein! Ich habe eine Einlieferungsquittung von DHL und einen Screeshot der DHL Sendungsverfolgung (demnach konnte das Paket nicht zugestellt werden, wird jetzt eingelagert, der Käufer hat eine Mitteilung erhalten). Das alles habe ich paypal zugesandt - keine Reaktionl. Für mich ist paypal eine absolut unseriöse Institution geworden, ich werde das als Verkäufer auf keinen Fall mehr anbieten!
Habe auch zum ersten Mal Ärger mit PP und bin sprachlos, wie die reagieren. Habe Ware bestellt und auch bekommen. Eine Flasche mit Öl...der Verschluss war mangelhaft verschlossen und das Öl lief auf dem Postweg aus, so das ich eine leere Flasche vorfand. Habe dem Kunden das mitgeteilt aber dem war es egal. Dann Konfliktfall bei PP eröffnet. Jetzt habe ich eine mail bekommen, das dem nicht stattgegeben wurde. Bei einem Telefonat mit PP bekam ich zu hören, das ich nicht nur das Geld nicht zurück bekomme, sondern auch mein Konto still gelegt wurde wegen dem Verdacht auf Mißbrauch. Ich bin sprachlos. Da werben die mit Käuferschutz und dann das. Ich werde ab jetzt PP meiden.
Käuferschutz und Paypal weigert sich

Achtung! Paypal weigert sich Käuferschutz zu leisten wenn die Annahme verweigert wurde.

In meinem Falle hatte ich einen Luftreiniger und Ersatzfilter in China bestellt. Der Reiniger konnte nicht geliefert werden. So habe ich die Annahme der Ersatzfilter verweigert.
Diese gehen lt. Tracking zurück zum Absender, gehen aber in Düsseldorf verloren.

Warum verlangt Paypal von mir Rücksendebelege, wenn ich nachweislich die Annahme verweigert habe?
Nur der Absender kann einen Nachforschungsantrag bei Hermes stellen.

Nach telefonischer Auskunft von Paypal gilt der Käuferschutz in diesem Fall NICHT. MEIN GELD IST WEG
Du hast vergessen, den Link des Bezahldienstes einzufügen, für den du Werbung betreibst.
Scheinbar Müll für Beide Seiten: Käufer und Verkäufer! Bin Käufer, habe ware per PayPal bezahlt. Habe das vierzehntägige Rückrufsrecht in Anspruch genommen und die Ware nach vorheriger Absprache mit dem Verkäufer an die Versandadresse (deutsches Lager in der nähe von München) zurückgeschickt. Geldrückerstattung erfolgte nicht. Wendete mich an PayPal, bezüglich Käuferschutz. Ich war auch im Recht! Aber der Käuferschutz ist an Bedingungen geknüpft, die man kennen/lesen besrücksichtigen muss! Da ich die Ware bereits vor Käuferschutzbeantragung an das deutsche Lager geschickt hatte, konnte ich die Ware nicht mehr an die, vom Verkäufer über PayPal geforderte Adresse in Polen schicken, somit wurde der Fall zugunsten des Verkäufers entschieden. Trotz der nachgewiesenen Rücksende-Details mit Eingangsbestätigung der Ware im deutschen Lager. Ergebnis: Ware zurückgeschickt und kein Geld zurück! Antwort von PayPal: "Sie haben die Ware nicht an die geforderte Adresse zurückgeschickt, dass deutsche Lager ist uns nicht bekannt! Somit haben Sie als Käufer unsere Käuferschutzbedingungen nicht erfüllt!" Ich kann nur sagen: "Finger weg von PayPal".
Ob Paydirekt eine gute Zahlungs-Möglichkeit ist, kann ich nicht beurteilen. Verlässliche Verkäufer akzeptieren normalerweise das Lastschrift-Verfahren oder Zahlung per Kreditkarte. Meines Erachtens sind dann sowohl Käufer als auch Verkäufer auf der sicheren Seite. Wenn nur PayPal als Zahlungsmethode anerkannt wird, kaufe ich nicht mehr! VG
Moin, ich habe fast das Gleich erlebt: Ware nach Italien versandt, Nachweis von DHL das Ware versucht wurde zuzustellen, Käufer wurde benachrichtigt, hat aber nicht abgeholt. Paypal hat mir die Kohle abgezogen und auf meine Beschwerde nur mit vorgefertigten Antworten reagiert.
Konsequenz: bei paypal abgemeldet, Bezahlung erfolgt jetzt wieder reibungslos per Banküberweisung!
JoJoJo, den "Nachweis" von DLH kannst du dir getrost dahin stecken, wo die Sonne nie hin scheint. Der ist nichts wert. Was ich mit diesem Drecksladen DHL schon erlebt habe!
Beispiel 1:
Ich habe einen Artikel bei Amazon bestellt, und an meine Adresse in Österreich liefern lassen. Dieses Haus ist Cam-überwacht. Ich kann jedermann und jedes Fahrzeug sehen, welches zu meiner Haustür fährt. Im Internet sehe ich, dass es einen Zustellversuch gab, der aber negativ war, und so der Artikel zurück ging an den Verkäufer. Nur- in der fraglichen Zeit war niemand an meiner Tür, niemand fuhr den Weg zum Grundstückstor.
Beispiel 2: Ein bestellter Artikel wurde bei der Sendungsverfolgung als zugestellt ausgewiesen. Nur nicht bei mir, sondern in einem Nachbarort, und nicht einmal in der Straße mit dem gleichen Straßennamen. Ein Wildfremder hat die Ware entgegengenommen.
Beispiel 3: Eine Ware wurde als zugestellt ausgewiesen, durch Unterschrift des Empfängers. Nur ich war es nicht, der unterschrieben hat.
In keinem der 3 Fälle war jemand Verantwortliches bei DHL bereit, dazu Stellung zu nehmen. Im Beispiel 2 hat die Recherche der örtlichen Polizei ergeben, wo die Lieferung gelandet ist.
Ich lasse mir nur noch per Post nach Hause liefern. Da bekomme ich Nachricht aufs Smartphone, und in den Briefkasten, oder ich lasse es gleich zur Abholstation der Post schicken.
Mit DHL geht meine Ware nur noch an eine Paketstation im Ort.
Hallo bh_roth!
Meine Geschichte hat auch noch eine Fortsetzung mit DHL, die mit Deinen Erfahrungen übereinstimmt: Ich hatte auf dem Paketschein angekreuzt, dass im Falle das nicht zugestellt werden kann, die Sendung aufgegeben wird (sonst hätte ich die Rücksendung bezahlen sollen). Trotzdem wurde das Paket nach Wochen zu mir zurückgesandt - und meine Frau, die von nix wusste - hat es angenommen und 10,- Euro Gebühr gezahlt! Dann bin ich zur örtlichen DHL-Filiale gegangen um mir die Gebühr wiederzuholen (das Kreuz bei "Sendung aufgeben" war deutlich sichtbar....) - das konnten die vor Ort nicht machen, ich sollte eine Hotline anrufen. Die mir gegebene Nummer war nicht mehr gültig, ich habe eine neue Nummer angerufen und war ca. 45 Minuten in einer Warteschleife. Dann wurde mir gesagt, ich sollte das Problem online lösen! Das hat dann auch (endlich!) geklappt und mir wurde nach x Wochen das Geld zurücküberwiesen. Das paypal-Problem war damit natürlich immer noch nicht gelöst.
Meine Konsequenz: Nie wieder paypal, nie wieder DHL (Hermes ist zumindest im Inland günstiger und besser)! Wenn man erst bei ebay Mitglied ist, kann man sich problemlos bei paypal abmelden und alle Zahlungen wieder per Banküberweisung anfordern.
Meines Erachtens wird Paypal auch total überbewertet. Habe ständig Probleme mit diesem Online-Payment Anbieter und ist er überhaupt noch sicher?

Anonym bestimmt nicht, bei dem was da alles aufgezeichnet wird. Ich persönlich habe als Favorit die Paysafecard (Mehr Infos zur Wertkarte unter paysafecardonlinekaufen.shoppingverzeichnis24.com ). Leider bietet Ebay diese Möglichkeit des Bezahlens aber noch nicht an :-(
von PayPal bin ich bitter entäuscht und habe die Geschäftsbeziehung auch sofort beendet.
Habe Konzerttickets über PayPal bezahlt und nach Erhalt gefälschter Tickets den Käuferschutz beantragt.
Trotz mehrerer Bescheinigungen der Veranstalter, dass die Tickets gefälscht sind, hat PayPal die Rückzahlung verweigert.
Also verlasst euch nicht auf diesen sogenannten Käuferschutz. PayPal entscheidet anscheinend frei , meistens im Sinne des Geschäftspartners der die Umsätze macht.
Heute war mein Paypalkonto plötzlich gesperrt, warum auch immer Dreieck mit Ausrufezeichen. Mehrmals musste ich bei Paypal anrufen. Nachdem nicht das Passwort zurücksetzten (mehrmals) funktioniert hatte, musste man die Eban Bank Nummer sagen um wieder in das Konto zu kommen. Wenn man bei Paypal Neu ein Konto anlegt, muß man zwei Sicherheitsabfragen erstellen und beantworten. Wenn es Probleme gibt, sind die Sicherheitsabfragen nicht zu beantworten, weil bei Paypal wieder alles Neu gemacht wird. So ein rießen großer Quatsch.
ja, paypla ist schön einfach-aber wenn es zu Konflikten kommt, ist man denen ausgeliefert. Dort sitzen ein paar Leute im call center, die nach meiner Einschätzung wenig Bildung und schon gar keine juristische Bildung haben. Die maßen sich dann an, Recht zu sprechen, was eigentlich Gerichten vorbehalten ist. Ohne paypal kann man auf Grundlage des BGB manches klären, im schlimmsten Fall muss man einen Zivilstreit austragen-alles besser als das Kindergarten-Rechtsverständnisses von paypal.
Es ist schon fast ein Fall für verstehen sie Spaß. Nachdem mir nach der Rückgabe eines Artikels 40€ fehlten reklamierte ich das und der Mitarbeiter hat kulanterweise 50€ Gutschrift zugesagt (Nicht versprochen, sondern zugesagt). Kurze Zeit später werden 25€ minus (!) gebucht. Unzählige Telefonate auch mit dem zuständigen Teamleiter führen zumindest zu erstmal 25€ Ausgleich, dann nach weiteren Telefonaten zu 25€ Gutschrift. Nicht zu 50, auch nicht zu 40€. Da müsse ich mich schriftlich über die Hilfe Funktion an PayPal wenden meinte der Teamleiter. Habe ich gemacht, auf der Website steht Antwort innerhalb von 24h. Ist jetzt 3 Wochen her. Die Nachfrage E-Mail ist 2 Wochen her. Weder Geld noch Antwort ist da.

Zeitaufwand mehrere Stunden für nix. Somit gekündigt.