User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (11)
Aus welcher Sprache in welche Sprache?
Aus dem Hebräischen ins Griechische?
Aus dem Griechischen ins Latein?
Aus dem Latein ins Deutsche?
Aus dem Latein in Englische?
Aus dem Aramäischen ins ...?

Ach Gaste, kannst ja nicht antworten ...
Naja, allein ins Englische wurde die Bibel bestimmt zig mal übersetzt, wer soll dann einen nennen?
Das war Moses, du weisst, der mit der Arche!
Interessanter wäre die Frage, wer diese alten Sagen und Geschichten zusammengetragen und zu einem Buch zusammengefaßt hat.
Nun geschrieben wurde die von Aposteln. Oder?
Wokk

Der mit der Arche war doch Kopernikus oder so ähnlich...
Glerga, setzen und aufpassen:

Die Bibel ist eine Zusammenfassung von dubiosen Texten durch Weitererzählen und Aufschreiben durch Leute mit unklaren Vorstellungen und zweifelhaftem Charakter.

Außerdem gibt ein altes und ein neues Testament, die aber beide gleich bescheiden sind.

Die sogenannten Apostel, wenn es sie jemals so gegeben hat, konnten weder lesen noch schreiben, fallen also als Autoren aus. Außerdem wären sie nur für das neue Testament zuständig.
Für Saufen, Fressen, Huren, Morden, Vergewaltigen, Stehlen, Rauben, usw. ist das alte Testament zuständig.

Welches von den beiden "Die" Bibel ist, ist unter den unterbelichteten Anhängern auch noch strittig.
@Rentier Viel subjektive Meinung, die du da mit einbringst. Fakt ist: Schriftstil und historische Verweise lassen die Bibel auf mindestens 30 verschiedene Autoren zurückführen, die sich mehrheitlich aufgrund der Datierung nicht kennen konnten. Zumindest bzgl. des AT, dessen älteste komplett erhaltene Abschrift btw. auf ein paar Jhd v. Chr. zurückführt (Qumran).
Die Autoren vom NT kennt man fast alle mit ziemlicher Sicherheit. Auch wieder viele verschiedene, die alle über dasselbe berichten. Zb der Apostel Paulus, dessen Briefe man auf etwa 30-40 n. Chr. datiert. Das finde ich richtig spannend, dass so manche dieser Autoren für ihre Überzeugungen sogar in den Tod gegangen sind (wie außerbiblische Quellen belegen), obwohl sie das alles ja nur "erfunden" hatten, in einer Zeit, in der jeder Zeitzeugen fragen konnte, ob das wirklich stimmt, was sie erzählen.
buehnech
bei einer Übersetzung kann man eventuell den Schriftstil des Übersetzers erkennen, nicht jedoch den des Autoren.

Egal, wie talentiert und bemüht der Übersetzer ist.
Luther
Wichtiger als zahlreiche Übersetzungen der Bibel ist ihre eigentliche Intension. Ziel und Zweck war es, das gemeine Volk in Ehrfurcht erstarren zu lassen, es dumm zu halten, nicht zu widersprechen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben nach dem Tod. Währendessen lebten die Sakralen in Saus und Braus. Standen irgenwelche Probleme an, wurde mal eine Hexe verbrannt.
Die erste vollständige Bibelübersetzung von Martin Luther von 1534. Die Bibel wurde ursprünglich in Hebräisch (das Alte Testament) und Griechisch (das Neue Testament) verfasst. Schon im 4. Jahrhundert war der Text ins Lateinische übersetzt worden. Diese Bibel auf Latein nennt man auch Vulgata. (siehe weiter in google)

Ich verstehe es nicht warum die Leute kein google dafür nutzen.