User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

wer hat die mahtematik erfunden???

Wer hat die Mathematik erfunden???
Frage Nummer 3000097785
Antworten (17)
Danke für die Info!
Das Wort "Mathematik" geht wohl zurück auf "Pythagoras von Samos" und die Pythagoräer. Übersetzt bedeutet es ungefähr "die Kunst des Lernens".
Allerdings haben die Griechen sich auch schon viel früher mit Geometrie beschäftigt. Der Umgang mit Zahlen kommt (im Westen) eher von den Babyloniern und ist dort ebenfalls schon wesentlich älter. Da Pythagors bei den Babyloniern in Gefangenschaft war, hat er von dort die Beschäftigung mit Zahlen (quasi) mitgebracht.

Die Pythagoräer haben aber eigentlich noch keine Mathematik im heutigen Sinne betrieben, sondern waren eher Zahlenmystiker. Sie haben Zahlen zu Gottheiten erklärt, die die Geschicke der Welt bestimmen. So etwas würde heutige Mathematiker eher belächeln.

Unabhängig davon hat es aber auch in Asien, vermutlich vor allem in China und Indien Ansätze gegeben, die man als Anfänge der Mathematik bezeichnen könnte. Dazu weiß ich aber zu wenig. Von den Indern stammen jedenfalls ursprünglich die "Arabischen Zahlen", die dann über die Araber zu uns in den Westen gelangt sind. Das legt nahe, dass auch die Inder ein frühes Interesse an Zahlen hatten.
Ausserdem haben die Inder schon sehr früh Überlegungen zur Logik angestellt. Allerdings hatten sie eine vier-wertige Logik, in der es neben "wahr" und "falsch" noch die zusätzlichen Wahrheits-Werte "weder noch" und "sowohl als auch" gegeben hat. In der buddhistischen Logik kam dann vor ca. 2500 Jahren noch der Wahrheitswert "unbekannt" hinzu.

Vermuten würde ich weitere parallele "Erfindungen" bei den Hochkulturen Südamerikas. Aber auch dazu weiß ich nichts konkretes.

Ich bin mir aber ganz sicher, dass es mehr als nur einen Anfang gegeben hat, sondern dass sich Anfänge in verschiedenen Kulturen finden lassen, die damals aber nichts voneinander wussten.
Erst später sind sie zusammen gewachsen zur heutigen Mathematik.

Ich hoffe, dass war jetzt nicht zu ausschweifend und kompliziert.
Wer hat die Sonne erfunden?
Wer hat das Matterhorn erfunden, wer den Monduntergang?
Wer hat die Sprache erfunden, wer den Bartwuchs?

Mathematik ist Bestandteil der Welt seit Anbeginn aller Zeit (und vielleicht darüber hinaus). Niemand hat sie "erfunden", sie war schon immer da.
Die Mathematik wurde nicht erfunden, es wurden die naturgegebenen mathematischen Gesetze nach und nach entdeckt und dann mathematische Verfahren entwickelt.
Angefangen damit haben wahrscheinlich die Babylonier, die Ägypter und auch die alten Griechen. Aber so genau weiß man dass nicht.
Erfunden hat es keiner; entdeckt ist der bessere Ausdruck...
Die Grundlagen der einfachsten Mathematik gab es sicher schon in der Steinzeit:
1 Mammut + 2 Bisons + 5 Antilopen = 1 * Satt für den ganzen Winter.
BTW.
But for you.
Das war Sam Mathe. Ist sogar bei Facebook:
https://www.facebook.com/sam.mathe.528
***hihihi***
Verklickt. Sorry.
Die Schweizer.
Pythagoras war das!
Sorry, beim Anklicken der Frage sah ich nur die ersten zwei Beiträge, von daher ist meiner redundant.
Skorti, das war auch für den mathebegeisterten Frühmenschen unmöglich.
Mammuts und Bisons sind nie Antilopen begegnet, dafür war der Weg einfach zu weit.
Genau deshalb fressen Eisbären auch keine Pinguine.
Hast recht, aber der Steinzeitmensch kam ganz schön rum . . .
@netter_fahrer
Darum gab es auch Höhlenmalereien mit Antilopen in Europa.
Du kannst nicht von der heutigen Verteilung der Tierarten ausgehen.
Zumindest der europäische Bison (Wisent) und das Mammut kamen gleichzeitig im selben Lebensraum vor.
Auch Antilopen (alles was Hörner trägt und nicht zu den Ziegenartigen oder Rindern gehört) gab es in Europa zu der Zeit. Die Saiga-Antilope war im Pleistozän in den Kältesteppen Europas und Asiens weit verbreitet.
Also in den Kältesteppen, in denen auch Mammuts und Bisons lebten.