User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wer hat Erfahrung mit ebook readern? e-Inks vs. Farbdisplay

ich spiele mit dem Gedanken mir einen eBookreader anzuschaffen. Da ich hauptsächlich auf dem Weg zur Arbeit und zurück lese, also in der Straßenbahn, mag ich kein schweres Buch mit mir rumtragen. Allerdings gehöre ich zu den Leuten, denen leicht schwummrig wird. Mit einem Buch lesen klappt ganz gut.

Sind diese e-Ink Displays wirklich so Buch-like, dass ich auch die problemlos lesen kann? Hat da jemand von Euch Erfahrungen gemacht?
Vor allem das Amazon Kindle interessiert mich.
Frage Nummer 23077
Antworten (5)
E-ink Displays haben wirklich eine gute Darstellung und auch guten Kontrast, der Nachteil ist jedoch, dass keine bunten Grafiken dargestellt werden können. Sollten Sie nur Romane lesen macht das nichts. Wenn Sie allerdings auch Sachbücher mit Bildern oder gar Comics lesen wollen, ist ein Farbdisplay besser.
wenn im sommer viel licht auf das display fallen sollte (je nachdem wo sie in der bahn sitzen), sollte beachtet werden, dass farbdisplays meistens led-bildschirme sind, und ebenso wie ihre notebook-brüder das sonnenlicht reflektieren, was das lesen so gut wie unmöglich macht. e-ink kann zwar keine farbe, hat aber den vorteil, in der sonne gelesen werden zu können. dafür benötigt ein ebook-reader eine zusätzliche beleuchtung, was bei einem farbdisplay mit hintergrundbeleuchtung nicht der fall ist. aber da lesen im dunkeln mit hintergrundbeleuchtung schlecht für die augen (und für den schlaf danach) ist, wäre das trotzdem ein punkt für den e-ink reader.
Ebook-Reader mit I-Ink-Technologie reflektieren das Licht. Sind daher auch bei starkem Sonnenlich gut lesbar. Zudem sind sie sehr stromsparend, da nur beim Seitenumblättern Engergie verbraucht wird. Dafür sind die Displays zu langsam zur Darstellung von Videos.
Normale LCDs reflektieren das Licht nicht und benötigen daher eine starke Hintergrundbeleuchtung um bei Sonnenlicht noch gelesen werden zu können, was einen hohen Energieverbrauch zur Folge hat. Das heisst, als reines Buch ist E-Ink sehr viel besser geeignet. Übrigens gibt es e-ink seit neustem auch in Farbe.
Hallo!
Ich hab seit 2 Jahren ein Kindle (damals noch nur über Amazon.com zu bekommen :-) ) und möchte es nicht mehr missen! Absolut super zum Lesen und mitnehmen! Statt 1 Tasche voll Bücher nehm ich jetzt nur noch das Kindle mit in den Urlaub, nicht dicker/größer/schwerer als ein DIN-A5-Block, laden von Büchern sogar am Strand möglich, weit weg von jedem Telefonnetz... Display ist prima, Buchstabengröße einstellbar, Akku-Laufzeit top (mind. 10 Tage ohne nachladen bei mind. 1 Std. Lesezeit pro Tag!).
Alternativ hab ich noch einen I-P*-clone mit Farbdisplay und Android, deutlich schwerer, da Tablet-PC. Den benütz ich meistens, wenn ich daheim bin, kann auch Spiele etc. Mit Kindle-App können die gekauften Bücher auch darauf problemlos geladen/gelesen werden.
Einfach mal auf Amazon.de gucken, die bringen im Oktober ein neues Kindle, das noch leichter und kleiner sein soll! Schleich ich schon mit begehrlichem Blick drum rum :-)

Gruß, LittleX
Ich bin auch gerade dabei mich überall einzulesen. Tendiere sehr zum Kindl Paperwhite - bin mir aber noch immer nicht ganz sicher! Das Angebot ist einfach so groß und bei jedem Gerät gibt's irgendwie Vor- & Nachteile. Nicht bei Amazon Bücher lesen können ist doof, andererseits an Amazon gebunden zu sein auch...
Naja, jedenfalls hat mir diese Seite einen ganz guten Überblick verschafft und ich glaub da sind auch manchmal Rabatt Aktionen - sah zumindest so aus: http://www.welcher-ebook-reader.com/

Würd mich auch interessieren, ob das Kindl so gut ist, dass einem nicht schwummrig wird. Ich hab dieses Problem nämlich auch manchmal - vor allem wenn ich im Zug oder Auto lese.