User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wer hat nicht schon einmal zu tief ins Glas geschaut? Welche Mittel gegen Kater kennt ihr und helfen die Euch wirklich?

Frage Nummer 35682
Antworten (5)
Wirklich hilft, mit dem, mit dem man am Abend aufgehört hat, am Morgen weiter zu machen. Natürlich nicht, um den Rauschpegel oben zu halten. Nur ein winziges Gläschen.
Ein Bier und ein Rollmops ist für vieles gut.
Bei mir hilft eigentlich nur Aspirin, und zwar mindestens 3 Stück mit jeder Menge Flüssigkeit. Hausmittel wie saurer Hering, Salzstangen mit Cola oder Rollmops schlagen bei mir überhaupt nicht an, weil ich bei einem Kater erst mal überhaupt nichts essen kann. Im Gegenteil, da würde ich mich danach bloß noch übergeben.
Um einen Kater zu bekämpfen, sollten Sie viel Wasser trinken, da dem Körper nach übermäßigem Alkoholgenuss Flüssigkeit fehlt. Um dem Mineralstoffverlust auszugleichen empfiehlt sich ein Katerfrühstück mit Rollmops und Gurken. Bewegung an der frischen Luft wirkt oftmals Wunder, auch wenn einem mit Kater sicherlich nicht unbedingt danach ist. Kamillen- und Pfefferminztee beruhigen den Magen und helfen gegen die Übelkeit.
Ein probates Mittel gegen einen handfesten Kater scheint mir ein fettiges Essen zu sein. Zum Beispiel Pommes mit Fleichsoße und/oder Käse. Am besten sollte man dieses Mahl gleich nach dem starken Alkoholgenuss zu sich nehmen. Ist bereits Übelkeit oder Kopfweh vorhanden, hilft Cola sehr gut. Vor allem in langsamer, stetiger Zufuhr leistet sie gute Dienste. Reichliche Frischluftzufuhr sowie tiefes Atmen sind andere Mittel.