User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wer hat recht? SPON oder ich?

Werden wir immer blöder? Rätsel der Woche auf Spiegel-online: Die eng umschlungene Erde..

Der Spiegel bietet als Lösung für den Abstand von der Erdoberfläche 15,9 cm an, wenn ein Band von 40000 km um 1 Meter verlängert wird. Ich komme auf 25 Nanometer.
Frage Nummer 3000085731
Antworten (20)
Also, erstmal solltest du das Ergebnis "aus dem Bauch" schätzen.
Und Achtung: 40 000 Kilometer, das sind 40 000 000 Meter.

Ich hatte erst auf ca. 3 cm getippt, wenn man das nachrechnet, kommen wirklich fast 16 cm zusammen.
Nicht wir werden immer blöder, einzig und allein Du hast die Berechnung angezweifelt. Also beschränkt sich das Verblöden damit auch auf eine Person.
Stimmt, es war gestern schon spät, und ich habe vergessen, dass Verhältnis von U2 zu U1 mit dem Erdradius zu multiplizieren.Damit kämen wir auf ca. 150 Mikrometer.

Meine Blödheit bezieht sich auf das Unvermögen mir vorzustellen, wie das Band einen Höhensprung von 16 cm macht, wenn ich es durchschneiden und um einen Meter verlängern würde.

Ich bezweifele nicht die Richtigkeit der Rechnung, sondern die des Ansatzes, die Betrachtung nur auf das "Delta", also den Zuwachs anzuwenden.

Richtig wäre r2 = (U2/U1) * r1, und das ergibt ein Verhältnis von, 1,000.000.025.
Lieber, lieber Dorfdepp

Um sich Madness oktroyieren zu lassen, muss man dieselbe schon verinnerlicht haben.
Madness ist keine Gefühls Schwankung, sondern eine latente Eigenschaft.
Rentier, zweimal falsch,

1. Wenn man etwas verinnerlicht hat, kann man dasselbe nicht aufgezwungen bekommen.

2. Madness ist keineswegs eine latente Eigenschaft, sondern eine Krankheit.

»madness |ˈmadnəs|
noun
the state of being mentally ill, especially severely.«
[Oxford English Dictionary]
Hat der große Arsch mit dem zu kleinen Rektum was gesagt?
Da hab’ ich ja wieder mal jemanden getroffen … hihihi ...
Bringt Spaß, dich zusammenzuscheißen.
Lieber Rentier_BV,

endlich begegnen wir uns mal wieder auf Augenhöhe: Du verstehst nicht, was ich meine, und ich verstehe nicht, was du sagen willst. Wobei ich Letzteres für verzichtbar halte.
Ist die Frage wirklich ernst gemeint????
Selbstverständlich sind das knapp 16 cm, wieviel denn sonst???
U1=2 Pi R1
Addiere ich links einen Meter, dann muss ich das auch rechts tun (ist schließlich eine Gleichung).
U2 = U1 + 1m = 2 Pi R1 + 1m = 2 Pi (R1 + 0,159m)
Ich muss, glaube ich, nicht erklären, dass ich im letzten Schritt 2 Pi ausgeklammert habe.
@ ing 793

U1 = 2*Pi*r1 (vorher)
U2 = 2*Pi*r2 (nachher)

Nach 2*Pi aufgelöst und gleich gesetzt ergibt sich:

r2 = (U2/U1) * r1

Da in der Aufgabe eine glatte Kugel angenommen wurde, könnte das 40000km lange Band auch vor deiner Haustür liegen. Nun nimmst du eine Schere, schneidest das Band durch und fügst einen Meter dazu. Das führt dazu, dass das Band auf einmal 16 cm über dem Boden liegt?

Ich kann mir das nur schwer vorstellen, daher die Frage.
@ ing793

So ungefähr hat der Spiegel auch gerechnet, aber wenn das richtig wäre, müsste es sich mit meiner einfach nachvollziehbaren Gleichung decken.
So ungefähr hat der Spiegel auch gerechnet, aber wenn das richtig wäre, müsste es sich mit meiner einfach nachvollziehbaren Gleichung decken.
Was sich an Deiner Gleichung deckt, bleibt Dein Geheimnis.
Deshalb ist die Rechnung von ing und SPON trotzdem richtig.
@dorfdepp:
U2/U1 = 40.000.001m / 40.000.000m = 1,000000025

R2 = R1 x 1.000000025 =
6366198m x 1,000000025 = 6366198,159m = R2

Delta = 0,159m
QED
Herzallerliebster Dorfdepp

Ich wollte dich eigentlich nur darauf hinweisen, dass du mit den 10er Potenzen ein wenig in die falsche Richtung gerutscht sein könntest.

Übrigens, Augenhöhe könnte hinkommen, wenn du die Höhe deiner Augen mit der meiner Hühneraugen vergleichst.

Höhö
Mir ist ja immer noch nicht klar, Dorfdepp, ob Du uns hier veräppeln willst. Aber sei's drum.

Nicht alle Wege führen nach Rom, aber Viele.
Man kann verschiedene Abhängigkeiten bilden und sie schließen sich nicht aus, sondern müssen natürlich zum selben Ergebnis führen.
Manchen Wegen sieht man die korrekte Lösung direkt an, anderen Wegen weniger.

Ich würde so heran gehen:
U = 2π * r
daraus folgt
ΔU = 2π * (r + Δr) - 2π * r
oder ausmultipliziert
= 2π * r + 2π * Δr - 2π * r
einmal plus und einmal minus „2π * r“ heben sich auf, es bleibt also:
ΔU = 2π * Δr
Den Radius und den Umfang der Erde braucht man also gar nicht mehr.
Löst man nach Δr auf, dann ergibt sich:
Δr = ΔU / 2π

Schätzt man die Zahl π sehr grob mit 3 ab, dann ist das Ergebnis bei einer Verlängerung des Umfangs um einen Meter: 1m / 6 = 16,7cm
Schätzt man es etwas genauer mit „22 / 7“, dann erhält man als grobes Ergebnis:
1m / 2 * (22 / 7) = 7m / 44 = 700cm / 44
Im Kopf gerechnet ca. 16cm.

Voilà!
Das Diskussionsniveau überschreitet ja hier schon Trump'sche Ausmaße. Ich bin beeindruckt!
Na gut, da hatte ich wohl eine Potenzschwäche.
Leute Leute Leute... es ist doch nicht schlimm. Jeder macht mal Fehler