User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wer kennt gute Auf- und Absteighilfen für Motorräder?

Habe durch eine gute Gelegenheit ein günstiges Motorrad kaufen können. Leider ist das Gerät ziemlich hoch. Kennt hier nicht irgendwer eine gute Auf- und Absteigehilfe, die man bestenfalls dann noch zusammenklappen und im Topcase transportieren kann?
Frage Nummer 5800
Antworten (5)
Wie wäre es, das Motorrad tiefer zu legen? Wird mit Autos bei denen der Einstieg für den Fahrer zu hoch ist auch gerne gemacht.
Ansonsten hast Du ein Problem, denn jede Aufstiegshilfe will nach dem Aufsteigen aufgehoben werden, um sie zu verstauen. Wenn Du aber kaum auf's Motorrad kommst, wie willst Du Dich dann so tief bücken?
Ein Strickleiter kann man aufrollen. Schau Dich ansonsten mal im Reiterzubehör um.
Also ich bin ja der Meinung, wer es nicht auf sein Bike raufschafft, sollte auch nicht damit fahren dürfen, aber wenn Du meinst, dass Du das brauchst, Topcase runter (mit sowas fahren doch nur Warmduscher und Schattenparker rum!) und eine leere Bierkiste auf den Gepäckträger und Du hast alles, was Du brauchst! ;-)
Wenn man auf ein Motorrad eine Aufstiegshilfe benötigt, kann man es eigentlich nicht fahren. Bzw. fahren schon, nur das Anhalten (oder Rangieren) wird zum Nervenkitzel. Selbst wenn man theoretisch mit den Zehenspitzen den Boden berührt: Eine Bodenwelle, Spurrille oder ähnliches und du liegst. DAS kostet im schlimmsten Fall wesentlich mehr Geld als Tieferlegung.
Tieferlegung ist bei den meisten Motorrädern recht einfach und günstig durchführbar.
Wenn´s um ne Art Leiter geht, würde ich vom Biken abraten. Bei hohen Bikes und kleineren Fahrer(innen) kann schon mal eine geänderte Sitzbank helfen (weniger Polsterung).
Aber mit Kofferaum hinten drauf wird`s schwer.