User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wer kennt sich aus mit dem Messen der Fahrtgeschwindikeit durch Lasermessung? Wie genau kann diese sein, bzw. wie groß sind Abweichungen?

Frage Nummer 26463
Antworten (5)
Auch in Deinem Fall genau genug für ein teures Ticket und einige Wochen ohne Führerschein.
Deutlich exakter als dein Gefühl für die gefahrene Geschwindigkeit. ...
Da diese Geräte mittels Lichtimpulsmessung funktionieren, sind sie dafür, dass während der Fahr gemessen wird, erstaunlich genau und lassen sich bis auf eine Entfernung von 1000 m zum Zielobjekt einsetzen. Unter 100 km/h werden dann 3 km Toleranz vom gemessenen Wert abgezogen, über 100 km/h 3 % Toleranz.
Da unterscheiden sich die Geister. Also jeder ist anderer Meinung. Die Polizei hält die Messgeräte für äusserst genau. Gutachter dagegen sehen in den Messgeräten teilweise noch Probleme. Habe nämlich mal einen Bericht - ich glaube bei SternTV - gesehen.
Die Messung ist prinzipiell sehr genau. Erst recht bei relativ langsamen Fahzeugen. Nur sehr schnelle, < 260, könnten theoretisch dem Laser entgehen. Da die Polizei jedoch Radfahrer meist als schützenswerte Verkehrsteilnehmer ansehen, die auch keinen Führerschein benötigen, werden Geschwindigkeitsüberschreibungen hier i. d. R. nicht geahndet.