User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Werde demnächst einen Baukredit in Anspruch nehmen. Nun stellt sich die Frage: Wieviel Eigenkapital? Vollfinanzierung durch Fremdkapital? Ich weiß nicht so recht.

Frage Nummer 13262
Antworten (3)
Als Faustregel für ruhiges Schlafen gilt: Mindestens ein Drittel Eigenkapital. Besser natürlich mehr. Mir wären die Kosten und das Risiko bei Vollfinanzierung einfach zu hoch.
Fuer mich hat immer die erste Grundregel gegolten - und das mag der Bankmanager nicht so gerne hoeren, aber es ist die Wahrheit: Fuer jeden Euro mehr und jeden Monat mehr zahle ich auch mehr Zinsen. Deshalb gilt: Je weniger Geld ich aufnehmen muss und je schneller ich es zurueckzahlen kann, desto billiger wird der Kredit fuer mich (und desto geringer wird der Profit der Bank.)

Also: Mehr Eigenanteil - niedrigere Kreditsumme, weniger Zinsen. Und hoehere anfaengliche Tilgungsrate (z.B. 1,5% anstatt 1%) fuehrt zu deutlich schnellerer Tilgung und damit auch zu weniger Zinsen. Diese Moeglichkeit ist nicht vielen Kunden bekannt.
Ohne Eigenkapital ist ein solcher Kredit meist deutlich teurer, da du ja weniger Sicherheiten bieten kannst, daher ist es schon sinnvoll, zunächst Kapital anzusparen, mindestens zwanzig Prozent der Gesamtkosten, je mehr desto besser - lieber länger sparen und dafür weniger Kredit nehmen, würde ich raten, sonst sind die monatlichen Belastungen einfach zu hoch.