User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (6)
Nein, klinische Studien werden nicht zwingend notariell überwacht.
Nein, die dürfen behaupten was sie wollen.
Ja, der Wurzelkitt hat leider recht! Und wenn's dann heißt "in amerikanischen Studien an der Universität von" und dann folgt eine Stadt, von der man noch nie etwas gehört hat, dann können Sie die ganzen darauf bezogenen Aussagen in die Tonne hauen. Und wie will man eine Studie bewerten, die bestätigt, dass durch die Zahncreme XY kein Fußpilz übertragen wird?
witzigerweise wird ja oft behauptet "klinisch getestet". Aber das Resultat wird dann nicht bekannt gegeben. Ist in der Regel ja auch nicht vorteilhaft. Aber Hauptsache es ist getestet worden!
In der Regel schon, da hier gewisse Richtlinien und eine umfassende Sicherheit gewährleistet muss, und das eben aus objektiver und weitgehend unabhängiger Warte. Natürlich akann es aber auch Ausnahmen geben, kommt wohl auch sehr auf die Situation an.
Ich glaube schon. Das ist ja ne ziemlich heikle Angelegenheit. Da kann immer mal was schief gehen und alles muss gut abgesichert sein. Der Gewinn der Studien ist ja auch enorm. Wenn einer grade nicht leidet, dann ist es die Pharmaindustrie. Die leisten sich bestimmt auch entsprechende Absicherungen.