User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie äußert sich das Restless Legs Syndrom und was kann man dagegen tun?

Hallo,
Vielleicht gibt es hier Mitbetroffene?
Wenn ich zur Ruhe komme "zieht" es in meinen großen Zehen. Eine Mischung aus Eingeschlafen und Juckreiz. Enorm lästig, gerade nachts, und am liebsten würde ich reinbeißen und sie abhacken, weil einen das nach einiger Zeit ziemlich aggressiv macht.
Hat jemand Tips was helfen könnte? Habs schon mit eiskalt abduschen und Anspannung probiert, aber sobald die "Behandlung" aufhört, ist das olle Gefühl auch wieder da.
Frage Nummer 24071
Antworten (3)
Ich hab zufällig heute in einem Artikel folgenden Satz gelesen: "Das Internet ist die grösste Quelle für medizinische Fehlinformationen!" Und was sollte man daraus lernen? Bei solchen Angelegenheiten gleich zum Arzt gehen...
Ja, das ist gar nicht so selten. Das Standardmedikament ist Pramipexol. Das kannst du dir vom Hausarzt verschreiben lassen. Hat keine Nebenwirkungen und hilft in der Regel gut. Bei mir wirkt es prima, nur wenn es sehr heiß ist, hab ich noch RLS.
Ich bin Psychotherapeut und kann dir versichern: Psychotricks oder Hausmittel helfen da leider garnix. Ich hab das seit meiner Kindheit (jetzt bin ich 50) und war schon sehr happy, als ich vor einem Jahr erfuhr, dass es was gibt, das hilft.
RLS zeigt sich bei mir mit Schmerzen in den Waden und Knien. Keine 3 sec ohne Bewegungszwang sind in der schlimmsten Phase die Regel.
Durch Zufall bin ich drauf gekommen dass TILIDIN-Tropfen eine unglaubliche Wirkung in meiner Angelegenheit haben. Nach Einnahme von 5 Tropfen und einer Wartezeit von max. 15 min herrscht absolute Ruhe für mehrere Stunden.
Ich weiß um die Gefahr um TILIDIN wenn man es mißbräuchlich verwendet, aber es ist z.Zt. das einzige was mir hilft. Ein Medikament vom Nervenarzt war vollkommen sinnlos und absolut ohne jede Wirkung. Die Zeit des Ausprobierens dieses Medikamentes war meine schlimmste Zeit, denn ich wendete schon TILIDIN an und glaubte an die segensreiche Wirkung des verschriebenen Medikamentes, kam aber demzufolge ganz schnell wieder zu meiner Methode zurück. Übrigens haben sich meine Blutwerte und vor allem Leberwerte in keinster Weise verändert.
Übrigens klappt das nun schon 5 Jahre lang.