User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie arbeiten eigentlich Firmen die Forderungsankauf praktizieren, ich meine das sind ja Forderungen die der Gläubiger nicht eintreiben konnte?

Frage Nummer 29745
Antworten (2)
Es müssen nicht unbedingt Forderungen sein, die der Gläubiger nicht eintreiben kann. Es kann beliebige Gründe geben warum man Forderungen verkauft.
Wenn tatsächlich wackelig sind, dann werden die Forderungen eben entsprechend preiswert verkauft, so dass man unterm Strich doch noch ein Plus macht. Oder man macht viel Brimborium, gibt dem Kind einen schönen Namen und verkauft die Forderungen an einen Idioten, so wie bei Banken üblich.
Nein, es handelt sich nicht um FOorderungen, die nicht eingetrieben werden konnten, sondern um Forderungen, die noch ausstehen. Der Gläubiger braucht aber das Geld schneller, als der Kunde zur Zahlung verpflichtet ist. Die Firma zahlt jedoch weniger als der Kunde schuldet, diese Differenz ist der Gewinn.