User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie bekommt man das eigentlich hin das der Honiglöffel nicht immer so nach tropft und kleckert?

Frage Nummer 38919
Antworten (5)
ordentlich abschleckern!
Bei www.irgendwas.sounso gibt es einen Honiglöffel, der ist Anti-Honigbeschichtet. Da klebt garantiert kein Honig dran. Dazu gibt es den passenden Honigtopf und ein formschönes Set an Unterlegen, für den Fall dass man doch mal einen normalen Löffel einsetzt.
Man dreht den Honiglöffel einfach von links nach rechts im Uhrzeigersinn.
so verhindert man das tropfen und kleckern.
Man muss dabei so schnell drehen das sich der Honig und den löffel dreht.
irgendwann hört das tropfen dann auf und man kann problemlos den löffen in die tasse aufs Brot geleiten um den Honig dann weiter zu leiten wo man ihn hin haben möchte.
Es gibt besondere Honiglöffel aus Holz. Diese haben eine eingearbeitete Lamellen-Struktur, in der sich beim Drehen der Honig hält.
Diesen Löffel braucht man nur in den Honig eintunken und ihn wieder herausnehmen. Wenn der Löffel danach gedreht wird, tropft irgendwann kein Honig mehr heraus.
Danach kann man ihn über eine Tasse halten und ihn nicht mehr drehen. Dann tropft der in den Zwischenräumen des Löffels gehaltene Honig heraus.
Es ist eine kleine Kunst für sich, weil Honig immer tropft. Man muß sanft drehen und ziehen, bis der Honig fast nicht mehr tropft. Dann kann man ihn dahin tun, wo man ihn gebrauchen will, wie in eine Tasse Tee. Man kann sich auch einen speziellen Honiglöffel besorgen. Diesen kann man später einfach in das Honigglas hängen und er versinkt nicht mehr im Honigmeer.