User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie brät man Tofu richtig an, damit er lecker wird?

Bei mir behält er immer so eine wabbelige Konsistenz, das ist ziemlich eklig.
Frage Nummer 71114
Antworten (11)
Tofu schmeckt am besten, wenn er kurz vor dem Servieren durch ein saftiges Steak ersetzt wird.
Dara, ich könnte mich beömmeln! 3 Sterne dafür!
Aber zum Thema: Einfach in nicht zu wenig Öl anbraten und fertig. Temperatur relativ hoch. Ganz erfolgreich ist es auch, wenn man Tofustücke vorher in Semmelbrösel wendet.
Aber unter uns, für mich ist das nix. Ich mache das nur, wenn meine Veggitochter (ja, passiert auch in guten Familien) zu Besuch kommt.
Die Frage hat mich nicht ruhen lassen, deswegen habe ich mal "tofu richtig braten" bei Gugl eingegeben und oh Wunder und staun, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Fülle der Möglichkeiten übersteigt bei weitem die 500-Zeichen-Begrenzung hier. Stechus Kaktus würde diese Frage in die Kategorie 1 einordnen (lässt sich leicht googlen), ich hatte diese Art heute als dreist eingestuft, nämlich andere für sich suchen zu lassen, weil man selbst zu vornehm oder zu bequem dazu ist. Zu doof lasse ich nicht gelten, denn wer hier eine Frage einstellen kann, kann auch im Internet suchen.
@dara: 500-Zeichen-Begrenzung? Ist das neu?
@ bh_roth
Bei längeren Antworten ist mir das schon passiert. Da musste ich kürzen oder aufteilen, so wie Josef-Hans-Peter heute.
Tofu ist echt immer so ne Sache! Es muss vorher schon gut ummantelt sein. ich finde es gibt in Asia Shops richtig leckeres Tofu, das echt super ummantelt ist. Das ist auch das einzige was ich an Tofu esse. Ansonsten nicht zuviel Öl benutzen, wo dann aber auch wieder die Gefahr ist, dass es zu trocken wird :/
@ bh_roth
Können auch 1000 Zeichen bei Antworten und 500 Zeichen bei Fragen sein. Habe meine Buchhalterärmelschoner für heute abgelegt, wesentlich ist, dass die Kapazität manchmal nicht ausreicht, einen Gedanken vernünftig zu formulieren.
Das war mein Kenntnisstand, deshalb meine Frage.
Wenn du den Tofu in Gries wälzt und dann schön goldgelb bei schwacher Hitze in genügend Öl anbrätst wird er voll lecker. Lass dir'sschmecken...
Probier mal folgendes:
Den Tofu erst von beiden Seiten je 3 bis 4 Minuten scharf in Öl anbraten und zum Schluß kurz mit Sojaöl ablöschen. Dann wird er richtig lecker. Aber Achtung, wenn du mehrere Runden braten musst, solltest du jedes Mal die Pfanne reinigen, weil das Sojaöl schnell anbackt.
Tofu enthält Wasser und das führt zu kleinen Explosionen beim Braten, wie bei der Bratwurst mit dem Fett.

Lösung gut trocken und einfrieren. Danach auftauen, würzen bei bedarf panieren und Braten, ohne dass er auseinander fällt, denn einmal eingefrorener Tofu ändert seine Konsistenz. Er ist dann nicht mehr so bröcklig. Man muss aber sein Kühlaggregat testen, 2 - 6 Stunden sind genug, dabei sollte man jede Stunde eine kleine Portion entnehmen, denn es gibt einen Schmalen Grad zwischen Bröseln und Gummi, der nicht Gummibrösel ist, sondern extrem gute Konsistenz. In professionellen Küchen bei Asiaten wird er auch eingefroren und als kleingeschnittenes Gummi verwendet. Kleingeschnitten ist das ok, aber im Stück gebraten ist ohne Ei oder Klebreismehl eine Sache der Stoppuhr, die bei jedem Kühlschrank anders ist. Dabei sollte der Tofu auch immer gleich ausgedrückt und abgetrocknet sein. Am besten in 1 bis 2 cm dicken scheiben. Es gibt andere, die den Tofu einfach nur trocknen lassen, aber das Ergebnis ist aus meiner Sicht nicht erstrebenswert. Wenn Du schon vorher einen bestimmten Geschmack ausgesucht hast, dann leg den Tofu in die entsprechende Lösung, Drück ihn noch einmal aus, leg ihn noch mal für ein paar Minuten hinein und drück ihn wieder aus und trockne ihn ab danach frier ihn ein; genau nach der Zeit , die Du vorher ermittelt hast.