User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie entsteht Tannenhonig? Tannen haben doch keine Blüten. Und wie schmeckt der?

Frage Nummer 17328
Antworten (4)
Doch, Tannen haben Blüten. Sonst könnten sie ja auch keine Samen bilden. - Allerdings entsteht der Tannenhonig tatsächlich nicht aus Blütennektar, sondern aus den Ausscheidungen von Pflanzenläusen ("Honigtau"). Er schmeckt kräftig und würzig, ist von dunkler Farbe und flüssig.
Tannen scheiden einen Stoff aus, der von Blattläusen aufgenommen und dann wieder ausgeschieden wird. Dieser wird dann von Bienen aufgenommen. Der weitere Weg entspricht der normalen Honig-Herstellung. Dieser Honig ist, wie du dir denken kannst, sehr selten, eben komplitziert in seiner Herstellung.
Der Geschmack dieses Honigs ist herb-würzig und schmeckt nach frischem Waldboden und Nadeln.
Der Siebröhrensaft der Tannenbäume wird von Läusen aufgenommen und der Zuckerüberschuß unverdaut wieder ausgeschieden. Dieser wird dann von den Bienen eingesammelt und weiter zu Honig verarbeitet.
Dieser Honig entsteht an den Spitzen z. B. von Tannennadeln, man nennt die Flüssigkeit "Honigtau". An den Bäumen siedeln sich Läuse an, die das aufsaugen und wiederum eine süße Flüssigkeit absondern, die die Bienen sammeln. Den Honig solltest Du online bestellen, den gibt es nicht überall + zu jeder Zeit. Er schmeckt herb, ist aber lecker!!