User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie funktionieren denn eigentlich digitale Zeitschaltuhren? Haben die irgendwelche wegweisende Funktionen?

Frage Nummer 12149
Antworten (5)
Bei diesen Zeitschaltuhren kümmert sich ein Computer um das ein- und ausschalten. Vorteile sind eine Wochenzeitschaltuhr und minutengenaue Schaltzeiten. Bei kurzen Stromausfällen läuft die eingebaute Uhr meist auch weiter, wo mechanische Modelle stehenbleiben. Manche digitale Zeitschaltuhren haben außerdem eine Zufallsfunktion (als Schutz vor Einbrechern) oder eine eingebaute Funkuhr. Die Anzahl der möglichen Schaltungen pro Woche sind allerdings begrenzt. Wenn man ungewöhnlich viele Schaltvorgänge benötigt, kann eine mechanische Zeitschaltuhr vorteilhafter sein.
Wegweisende Funktionen haben Navis. Zeitschaltuhren schalten ein Gerät nach einem von Dir vrogegebenen Zeitplan ein und aus. Sonst nix.
Wegweisende Funktionen? Bei einer Zeitschaltuhr? Selten so eine merkwürdige Frage gelesen, aber na ja gut, wenn Du meinst... Im Prinzip funktioniert die genauso wie eine normales Digitaluhr oder ein Radiowecker. Bestimmte Zeit erreicht, dann gibt es eine Aktion - die Digitaluhr klingelt, der Weckeer schaltet das Radio ein, und die Zeitschaltuhr schaltet was ein oder aus...
Die sind ganz praktisch, wenn du manche Geräte nur zu bestimmten Zeiten mit Strom versorgen willst. Ich hab eine Zeitschaltuhr, die das Licht abends anschaltet, wenn ich nicht da bin - ist als Einbruchsschutz gedacht. Du kannst solche Uhren aber auch in anderen Bereichen einsetzen. Meine Nachbarin hat Rolläden mit Zeitschaltuhr, dann gehen sie automatisch hoch und runter.
naja, bei den alten hast du ne analoge Uhr, die ein Schalterrad bewegt und jede viertelstunde kommt ein anderer Schalter in die entscheidende Position. Mit dr digitalen Uhr kanst du auf die Minute genau steuern, ist ein Computer eingebaut. Der hat dann auch wochentagerkennung und ähnliches. ist schon etwas besser.