User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie funktionieren eigentlich diese Nasenstrips? Kann man mit denen wirklich nachts besser Atmen?

Frage Nummer 42082
Antworten (5)
Und am Tage, beim Sport, beim......
das sind im Prinzip kleine Kunststofffedern, die außen auf die Nasenwand aufgeklebt werden und sie "auseinanderziehen". Damit wird der Luftkanal mechanisch geweitet und durch den größeren Kanal kann mehr/leichter Luft eingesogen werden.
Ja, damit kann man leichter atmen
Nasenstrips sind kleine starke Pflaster, die man in der Nacht über den Nasenrücken klebt. Sie sollen wie eine Feder wirken und die beiden Nasenflügel auseinanderziehen, weiten und somit das Schnarchen positiv beeinflussen. Ob diese Pflaster allerdings wirklich funktionieren, ist nicht 100&ig sicher.
Die Nasenstrips sind so ähnlich wie Federn, die wenn sie aufgeklebt sind, die Nasenscheidewände auseinanderziehen. Durch dieses Auseinanderziehen soll die Atmund erleichtert werden. Des weiteren sagt man den Strips nach, dass sie sich positiv auf das Schnarchen auswirken können.
Nasenstrips öffnen sanft die Nase. Damit erleichtern sie die Nasenatmung z. B. bei Erkältungen oder Allergien und können so das Schnarchen reduzieren. Ein ruhiger, erholsamer Schlaf ist für uns sehr wichtig. Schnarchen jedoch kann den Schlaf stören.
Probleme der Nasenatmung können viele Ursachen haben: Verstopfte Nase wegen Schnupfen oder Allergien
Nasenscheidewandverkrümmung
Geschwollene Nasenschleimhäute (z.B. während der Schwangerschaft)