User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie funktionieren eigentlich so ein Internet-Geschwindigkeitstest? Kann dieses Testprogramm auf irgendwelche Daten von mir zugreifen?

Frage Nummer 45620
Antworten (5)
Nur auf Deine IP.Adresse. Sonst nichts: ob Du verheiratet oder schwul bist, einen Hund hast oder 5 Kinder, ob Du von Hartz IV oder V lebst, bei Mutti oder Vati lebst, das wissen die bösen Onkels nicht!
Nein. Der Testserver schickt eine Reihe Datenpakete an deinen PC und dieser schickt sie zurück; die Zeit dazwischen ergibt die Internetgeschwindigkeit, die in diesem Moment möglich ist. Zudem werden die Zahl möglicher gleichzeitiger Verbindungen und ein Ping (Antwort)-Test gemacht. Was auf deinem PC drauf ist oder nicht hat damit nix zu tun.
Die Tests müssen ja kleine Datenpakete durch die Leitung schicken. Sonst könnte man ja keine Geschwindigkeit testen. Es werden aber keine Daten von der eigenen Festplatte von den Tests genommen und es werden auch keine Programme installiert. Nach dem Test kann man seine temorären Daten löschen und dann ist alles erledigt.
Der Test der Internet-Geschwindigkeit heißt "Speedtest". Hierbei wird ein Programm auf den PC heruntergeladen und anschließend wieder auf den Webserver hochgeladen. Anschließend wird die Schnelligkeit gemessen und interpretiert. Der Speedtest misst allerdings nicht die Geschwindigkeit des Anschlusses, sondern die Geschwindigkeit zwischen dem PC und dem Server. Somit können Probleme mit dem Router die Verbindung verschlechtern.
Nein, diese Programme können in der Regel auf keine Daten zugreifen, vorausgesetzt man macht einen solchen Test bei einem seriösen Anbieter. Computer Bild bietet einen solchen Test zum Beispiel an. Solche Programme testen bestimmte Mechanismen und oder zum Beispiel den Download con ein paar Kilobyte, daraufhin wird die Höchstgeschwindigkeit daraus errechnet.