User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (5)
Beispiel
Elektrischer Strom fließt durch dünne Leitungen und erwärmt diese.
Das kommt auf die Ausführung an. Es gibt welche in denen Einlagen aus chemischen Stoffen sind und diese dann keine Batterien brauchen. Diese funktionieren durch Kristallisationswärme wenn man das kleine Plättchen in der Sohle drückt. Öfter anzutreffen sind die normalen mit Heizelementen ausgestatten Heizsohlen die man noch mit Energie versorgen muss. Werden diese angestellt, so wird der elektrische Strom durch ein Metall geleitet das einen sehr hohen Widerstand hat,da die Elektronen also nicht ungehindert fließen können stoßen diese immer wieder Gegeneinander und diese Energie spürt man dann anhand von Wärme.
Heizsohlen, die in die Schuhe eingelegt werden, sind sehr dünne und biegsame Kunststoffplatten, zwischen die wärmende Heizschlangen eingelötet wurden. Die Erwärmung der Heizschlangen erfolgt über einen Akku, der mit den Heizschlangen durch ein Kabel verbunden ist. Der Akku wird mit einer Spange am Schuh eingehängt. Heizsohlen sind vorwiegend für Schuhe mit höherem Schaft (wie beispielsweise Wanderschuhe) sehr gut geeignet. Die meisten Heizsohlen haben die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Temperaturen auszuwählen.
Bei Heizsohlen handelt es sich um Einlegesohlen, in die Wärmeelemente integriert sind, die vermittels externer Akkupacks (oder in der simpleren Variante mit AAA-Batterien) elektrisch betrieben werden. Über Kabel werden die Heizelemente mit der Energie aus den Akkus gespeist und halten so über mehrere Stunden die Füße warm. Viele dieser Einlegesohlen sind auf die entsprechende Schuhgröße zuschneidbar. Bereits die Einstiegsmodelle liefern angenehme Wärme beim Reiten, Ski fahren oder einfach im kühlen Alltag. Hochpreisige Varianten sind mit einstellbaren Heizstufen versehen.