User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie funktioniert eigentich ein Null Energie Haus? Wie wird es darin warm?

Frage Nummer 6350
Antworten (6)
Gute Isolierung, ein vernünftiges Belüftungskonzept, Solarthermie, Erd- oder Luftwärme.
Alles zusammen sorgt dafür, dass man mit Umweltwärme heizen kann.
Strom kann man dann noch mittels Photovoltaik erzeugen. So kann man ein Haus bauen das unabhängig von den üblichen Energielieferanten ist.
Ein Null-Energiehaus kann eigentlich nur eine Höhle im Wald sein.
Auch in einem sogenannten NIEDRIGENERGIEHAUS braucht man
Strom,Wasser und Heizung,allerdings ist alles so gut isoliert,daß der
Verbrauch viel geringer ist,als in herkömmlichen Häusern.
Nullenergiehaus ist ein Energiestandard für Gebäude, die rechnerisch in der jährlichen Bilanz keine externe Energie wie beispielsweise Elektrizität, Gas oder Öl beziehen. Die benötigte Energie für Heizung, Warmwasser usw. wird im bzw. am Haus selbst erzeugt, meist durch Solaranlagen. Hier bei Wikipedia
Wärme und Energie werden unter anderem über Sonnenkollektoren auf dem Dach gebildet, außerdem sind die Fenster so angebracht, dass sie die Kraft der Sonne nutzen. Nicht zuletzt verfügt das Haus über eine Lüftungsanlage und eine gute Isolierung, sodass keine Wärme nach außen dringen kann.
Nullenergiehäuser beziehen rechnerisch in der jährlichen Bilanz keine Energie von außen wie beispielsweise Gas, Elektrizität oder Öl. Energie für Warmwasser, Heizung usw. wird im Haus durch z.B. Solaranlagen, Wärmepumpe und Windräder erzeugt.
Technisch gesehen ist dies eine Weiterentwicklung des Passivhauses.
in der regel erzeugen diese häuser ihre benötigte energie über solarzellen, die am dach oder im garten oder sonst wo installiert sind. sieht meinre meinung nach zwar nich so schön aus, aber man spart sich halt hunderte an euros für elektrizität, gas und warmes wasser.