User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie funktioniert eigentlich ein elektronischer Wachhund?

Lachen sich die EInbrecher nicht kaputt, wenn so ein K9 auf sie zukommt und bellt: Wau,wau, Du bist verhaftet!
Frage Nummer 5505
Antworten (5)
Solche Alarmanlagen arbeiten mit Radarabtastung. Der Detektor mit einem Radius von 360° kann auch durch massive Türen und Wände hindurch unerwünschte Eindringlinge registrieren und mit einem bedrohlichen Bellen oder wahlweise einem Türglockenton vertreiben. Der Einbrecher kann das Gerät natürlich nicht sehen - es kommt nicht auf ihn zugerannt, sondern bleibt hinter der Tür.
Also so weit ich weiß, funktioniert das Ding dank eingebautem Radar auch durch Türen und Wände und da sieht dann ja keiner ob es sich um nen echten Hund oder einen Trick handelt. Ich als einbrecher würde es auf jeden Fall mal nicht drauf ankommen lassen ;-) ... bei den meisten von den Dingern kannst aber auch andere Geräusche wie zum Beispiel Türklingeln einstellen.
Ich glaube nicht, dass die "Du bist verhaftet" sagen. Die funktionieren ganz gut, teilweise besser als herkömmliche Aarmanlagen. Je nach Modell ist die Hundestimme von hoher oder niedriger Qualität. Man kann sich sicher vorstellen, das ein echt klingender Schäferhund oder Doberman einen Einbrecher in die Flucht schlagen kann.
Also der elektronische Wachhund von Pentatech funktioniert wunderbar, ebenfalls mit Radarsensor. Wir benutzen das Gerät immer wenn wir in den Urlaub fahren, wir haben von der Postbotin schon berichtet bekommen, dass es perfekt funktioniert. Sie dachte, dass wir uns einen Hund zugelegt haben! Hier findest du mehr Infos zum elektronischen Wachhund:
Elektronischer Wachhund mit Radarsensor
Antwortet auf eine zwei Jahre alte Frage, macht dann Werbung und gibt sich noch selber eine positive Bewertung! Ganz schön dreist!