User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie funktioniert so eine Altenwohngemeinschaft? Müssen da alle noch gut beisammen sein, oder geht das auch mit Pflegestufe?

Frage Nummer 25057
Antworten (4)
Was ist das für ein Frage. Ddas entscheidet doch die Gemeinschaft individuell von Fall zu Fall. Die genormten nennt man Altersheim oder neudeutsch Senioren-Wohnsitz
es geht wohl beides. die bewohner können sich gegenseitig pflegen - und bekommen dann natürlich auch das pflegegeld - oder man kann für einzelne bewohner einen vertrag mit einem pflegedienst abschließen, der dann mit der pflegekasse abrechnet. ich finde diese wohnform übrigens sehr gut!
In der Regel ist es so, dass Senioren in so eine Alters-WG ziehen, wenn sie noch rüstig sind. Wird dann einer von ihnen zum Pflegefall, wird die Versorgung durch einen professionellen Pflegedienst übernommen. Inzwischen gibt es aber auch Modelle, bei denen Mitbewohner die Pflegearbeiten leisten. Interessenten für eine WG finden sich dabei häufig über spezielle Internet-Portale.
Solche Wohngemeinschaften von alten Menschen gibt es in verschiedenen Arten, das beginnt bei einer Art kleinem Pflegeheim, mit nur wenigen Bewohnern, die auf Hilfe angewiesen sind. Es gibt aber auch Gemeinschaften mit noch richtig rüstigen Rentnern, die fast alles selbst machen können und sich gegenseitig unterstützen.