User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie funktioniert so eine Grippeimpfung? Was wird da verabreicht?

Frage Nummer 33270
Antworten (6)
Sie funktioniert überhaupt nicht. Da der Grippevirus ständig mutiert, kann man gegen genau einen Virus impfen. Erwischt man dann einen anderen, bekommt man trotzdem Grippe.
Geimpft wird mit einem Antigen.
Wie bei jeder Impfung werden Anti-Körper verabreicht!
Nein. Nicht bei jeder Impfung. Es gibt durchaus auch Impfungen, die mit Lebendimpfstoff durchgeführt werden, z.B. Pockenimpfung.
Bei einer Grippeimpfung werden Grippeviren einer aktuell aktiven Art
in einer ganz geringen Dosis in den Körper des Patienten eingeimpft.
Dadurch wird der geimpfte Körper zum Aufbau von Abwehrstoffen angeregt, wodurch diese Art der Grippe und ihre artverwandten Stämme dem Körper
nicht mehr schaden können.
Eine Grippeimpfung hilft nicht bei einem grippalen Infekt, also einer
normalen Erkältung mit Husten und Schnupfen.
Aber die Gefahr der Infektion mit einer Grippe, die bei abwehrschwachen Körpern auch tödlich sein kann, wird damit vermieden.
Bei der Grippeimpfung handelt es sich um eine sogenannte Totstoffimpfung. Das heißt, der Impfstoff besteht aus Influenza-Viren (Grippe-Viren), die so abgeschwächt sind, dass sie die Krankheit nicht mehr auslösen können. Man spricht auch von einem aktiven Impfstoff, mit dem Ziel, dass der Körper anhand des Vorbildes Abwehrstoffe (Antikörper) bilden kann.
Bei einer Grippeimpfung wird ein Virenstamm einer aktuell in Verbreitung
befindlichen Grippeart in sehr geringer Dosis in den Körper eingeimpft.
Der Körper bildet dann mit Hilfe seiner Abwehrstoffe einen Gegenstoff,
so daß diese Grippe nicht mehr ihre volle Wirkung entfalten kann.
Es sterben auch heute noch sehr viele Menschen n den Folgen einer Grippe.
Gegen eine harmlose Erkältung mit einem Husten und Schnupfen wirkt diese
Impfung aber nicht.