User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie gefährlich kann ein Winter mit viel Schnee für eine Überlandleitung werden?

Frage Nummer 25443
Antworten (6)
Wenn die Masten schon etwas älter sind und der Schnee reichlich fällt: zerstörerisch, wie das Beispiel aus dem Münsterland aus dem Jahr 2005 zeigt.
Ich denke mal, Schnee ist weniger problematisch als Eis. Wenn sich Blitzeis um die Leitungen legt, zerren in kurzer Zeit tonnenschwere Lasten an den Leitungen, die dann reißen oder die Masten abknicken können.
Schnee allein ist noch nicht gefährlich, weil der sich auf den Leitungen nicht halten kann. Erst wenn der Schneee nass ist und es dann auf Höhe der Leitungen wieder friert wird es gefährlich. Dann bildet sich eine Eisschicht, an der sich immer mehr Eis sammeln kann. Das wird dann zu schwer.
das kann richtig gefährlich werden, denn der schnee kann an den freileitungen anfrieren. wenn dann noch extreme kälte oder ein heftiger wind auftreten, können die leitungen reißen oder die masten abknicken. allerdings sind diese fälle - zumindest in deutschland - relativ selten.
Große Schneemengen können schon gefährlich werden. Durch die Last kann die Leitung im Extremfall kaputtgehen und dann stehen die Haushalte ohne Strom da. Gefährlicher ist es allerdings, wenn der Schnee anfriert und starker Wind aufkommt. Dann können die Leitungen u.U. brechen.
Außerdem kann sich Eis an den Leitungen bilden und dadurch die Masten beschädigen.