User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie gefährlich sind die Stiche von Bienen für jemanden, der gegen Wespen allergisch ist? Haben die Gifte miteinander zu tun?

Frage Nummer 26915
Antworten (6)
Allergietechnisch kaum zu beantworten. In der Regel ist der Stich einer Biene "giftiger" als der einer Wespe.
Ein Blick in die allwissende Müllhalde hätte genügt ....
Ob die Gifte ähnlich sind, das ist eher nebensächlich. Es geht vielmehr darum, dass diese Menschen ein geschwächtes Immunsystem bzw. eine Allergie gegen diese Gifte haben. Das bedeutet, dass selbst ein Mückenstich nicht ganz ungefährlich ist und sich ziemlich böse entzünden kann.
Mal wieder ein "Checker"...

Allergien werden nicht durch ein geschwächtes Immunsystem verursacht - wohl eher durch eines, dass ansonsten zu wenig zu tun hat..
Das sind zwei verschiedene Allergien. Also kann der Stich vollkommen glimpflich ausgehen. Doch die Wahrscheinlichkeit einer Kreuzreaktion ist recht hoch. Daher sollte man auch nach einem Bienenstich vorsichtshalber den Arzt aufsuchen und die Medikamente in Reichweite haben.
In der Regel ist es so, dass für Menschen, die sensible auf Insektengifte reagieren, kein Unterschied hinsichtlich der Gefahr von Bienen und Wespen besteht. Gegenüber beiden Tieren sollte man außerordentlich vorsichtig sein und darf kein Risiko eingehen.