User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie gefährlich sind eigentlich Mykotoxine für den Menschen? Welche Lebensmittel sind für dieses Gift am anfälligsten?

Frage Nummer 44279
Antworten (4)
Mykotoxine werden von Schimmelpilzen gebildet. Daher ist mit Ausnahme von Tiefkühlware jedes Lebensmittel für eine Infektion mit Schimmelpilzen gleichermassen anfälig. Die entstehenden Gifte sind für Mensch und Tier hochgefährlich und können tödlich wirken. Ausführliches unter Wikipedia nachlesen.
Mykotoxine sind Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen, die zwar im Spurenbereich unbedenklich sind, jedoch in größeren Mengen sehr gefährlich werden können, für Mensch und Tier. Am anfälligsten dafür sind Lebensmittel, welche Getreide oder dergleichen enthalten. Aber auch Obst und Gemüse sollte man im Auge behalten.
Mykotoxine sind Schimmelpilzgiftstoffe, die für den Menschen durchaus gefährlich werden können. Allerdings ist die Voraussetzung dafür, dass die Mykotoxine in ausreichend hoher Dosierung in den menschlichen Organismus gelangen. Dies kann vor allem bei kontaminierten ( =von Schimmel befallenen) Lebensmitteln der Fall sein. Mykotoxine können dann krebserregend, neurotoxisch (= Nervengift) oder für die Immunabwehr schwächend wirken. Es existiert seit 2006 eine EU-Verordnung über die Höchstgrenze der zugelassenen Kontamination.
Gast
Mykotoxine sind natürliche Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen. Wenn Lebensmittel verzehrt werden, die angeschimmelt oder gar ganz verschimmelt sind, kann eine akute Vergiftung die Folge sein. Zu den schlimmsten Folgen zählen Nieren- und Leberschäden, Schädigungen des Nervenzentralsystems oder gar Tod durch Nerventoxine. Am Anfälligsten für solche Toxine sind Schweine und Geflügel, darunter auch Jungtiere.