User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Abgesehen von der Verletzungsgefahr durch explodierende Knallerbsen sollten alle
kleinen Gegenstände nicht in Kinderhände geraten.
Kinder probieren Unbekanntes gerne auf Essbarkeit und Geschmack, wobei Schmutz
und Schadstoffe in den Mundraum gelangen oder sogar verschluckt werden können.
Manchmal stecken sie auch Dinge in ihre Ohren oder Nasenlöcher.
Diese können durch die Körperflüssigkeiten leicht aufquellen und anschwellen.
Das Entfernen dieser Fremdkörper ist dann für das Kind meist sehr schmerzhaft.
Solange die sie nicht essen, sind sie nicht gefährlich!
Knallerbsen sind das einzige Feuerwerk, beziehungsweise der einzige Böller, der auch für kleine Kinder geeignet ist. Einfach die Erbse auf den Boden werfen und es knallt ein wenig. Die Knallerbse entzündet sich nicht in der Hand, es kann zu keinerlei Verletzungen führen, es sei denn, das Kind steckt die Knallerbse in den Mund und kaut darauf herum.
Knallerbsen sind für kleine Kinder nicht nur deshalb gefährlich
weil sie sich daran verletzen könnten.
Aus Neugier werden von Kleinkindern viele unbekannte Dinge in den Mund gesteckt,
um zu testen, ob sie vielleicht essbar sind und gut schmecken.
Eine Knallerbse hat optische Ähnlichkeit mit einem kleinen Lutschbonbon, so dass
diese vermutlich von einem Kleinkind "probiert" würde.
Dabei können auch schädliche und gesundheitlich bedenkliche Substanzen in den Mund
aufgenommen oder sogar heruntergeschluckt werden.
Auch werden kleine Gegenstände von Kindern manchmal in Ohren oder Nase gesteckt.
Durch Feuchtigkeit in den Nasenschleimhäuten oder Ohrenschmalz können dann diese
Gegenstände aufquellen, so dass sie nur noch schwer und schmerzhaft entfernbar sind.