User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie geht ihr gegen Flugrost am Auto vor? Ich denke, den müsste man doch selber beseitigen können, möchte aber auch nichts falsch machen.

Frage Nummer 24823
Antworten (5)
Den Begriff kennt man eigentlich nur an verchromten Metallteilen.Und dagegen hilft Metall-Polish.
einfach wegpolieren. Nicht anschleifen oder sonstwas, sonst wird's nur schlimmer.
Aha - auch ein weißes Auto gekauft? Ein Bekannter hat seit dem Frühjahr eins, und siehe da: Gerade auf dem Lack der Motorhaube, an den Türen und Schwellern finden sich kleine, braune Flugrostpartikel, die zunächst nur oberflächlich sitzen und mit Hartwachspolitur -ohne Schleifmittel- und einem Lappen leicht zu entfernen sind. Warten Sie nicht zu lange, sonst kann der Flugrost tiefer eindringen und Lackschäden verursachen.
Wenn sich der Flugrost nicht relativ leicht entfernen lässt, einfach etwas länger polieren; es könnten aber auch Teerflecken sein, dafür gibt es Teerentferner.
Zuerst heißt es gründlich waschen. Dann trage ich einen Lackreiniger mit einem weichen Tuch auf. Damit reibe ich vorsichtig oder auch kräftiger über die Flecken, die entstanden sind. Damit sollten die Flecken verschwinden. Und zum Schluss poliere ich noch einmal nach.
Im Vorfeld sollen sich Acrylversiegelungen bewährt haben, darauf kann der Rost nicht so leicht haften wie auf unbehandeltem Lack - habe ich zumindest gehört. Es gibt aber im Fachgeschäft spezielle Reinigungspolituren, um den Flecken beizukommen - allerdings darf man nicht zu doll rubbeln, da sonst hässliche Spuren zurückbleiben können.