User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

wie gross ist der laengenunterschied von breitenkreis zu breitenkreis

wir wissen, dass alle laengenkreise des Gradnetzes gleicher laenge sind, dass aber die breitenkreise vom aequator ausgehend in richtung sued- bzw. nordpol kuerzer werden - aber um wieviel von breitenkreis zu breitenkreis?
Frage Nummer 47838
Antworten (11)
Schwierig zu sagen. Da die Erde ja nicht rund ist, sondern an den Polen abgeflacht, nimmt die Länge der Breitenkreise, je größer der Grad wird auch nicht linear ab. Eine Formel ist daher aus meiner Sicht relativ sinnlos, wenn man es genau wissen will. Müsste man mal mit dem Zollstock nachmessen.
Hier eine kleine Übersicht.
Die Formel dafuer lautet: U = 2 x Pi x r.

Als Beispiel: der Radius betraegt 6400 km der Erdkugel am Aequator. x cos (Gradzahl)

je mehr man sich also in Richtung Sueden oder Norden bewegt, desto geringer ist der Umfang des Breitenkreises.

Am Aequator ist der Umfang ca 40 000 km. In der Naehe des Sued-oder Norpols entsprechend weniger. Was sich mit der obigen Formel exakt ausrechnen laesst.
Ach ja, stimmt! Die Erde ist eine Kugel und keine Scheibe ;) Die Berechnung mit der Formel als exakt zu bezeichnen, halte ich da für ein Gerücht, weil....ähh, doch keine Kugel?
Der Erdradius ist am Äquator 7 km größer und an den Polen 14 km kleiner (Wikipedia, Stichwort Erde). Da stellt sich die Frage, wie exakt so eine Berechnung sein muss. Zum Rechnen gehört immer Augenmaß über die Genauigkeit des zu erwartenden Ergebnisses.
@albinez: Eine Kugel kann man in Scheiben schneiden. Umgekehrt wird es verdammt schwer ;-) Ja, man kann relativ exakt den Umfang berechnen. Auch wenn die Erde an den Polen etwas "geplaettet" aussieht, so bleibt der Radius am Aequator immer gleich. Und von dem aus erfolgen die Berechnungen.

Wenn wir Muenchen als Beispiel nehmen, das sich auf dem 48. Breitenkreis noerdlich des Aequators befindet, dann kaeme folgende Formel zum Tragen:

r = 6400km x cos 48 Grad. sind ca 4300 km.

U = 2 x 3,14 (Pi) x 4300km. Was aufgerundet einem Umfang von ca. 27.500 km entspricht. Und so kannst du alles ausrechnen. Auf ein paar Meter mehr oder weniger wird es wohl kaum ankommen ?? Es sei denn, man ist ein akribischer Deutscher, dem einer abgeht, wenn er nicht exakt den Umfang weiss ;-))
@sonnenschein: Dir scheint es in deinem Super-Domizil ja egal zu sein, ob du deine Abende in Caracas oder in Valencia verbringst. Wenn ich jedoch morgen nach Köln möchte, würde ich mir einen Strick nehmen, wenn ich in Düsseldorf einschlagen würde. Da bin und bleibe ich gerne eine pedantische Kartoffel ;) Sind auch nur ein paar wenige Kilometer.
@albinez: wenn man Deinem eigenen Link folgt, kommt man auf Berechnungsseiten, die davon ausgehen, dass die Erde eine Kugel sei. Dies ist für fast alle Zwecke voll ausreichend. Bei einer maximalen Abweichung von 21 km liegt der maximale Fehler weit unter 0,5%. D.h., man müsste größenordnungsmässig in Sapporo starten, um in D zu landen, won man doch nach K wollte.
Ich würde die Formel von Sunny unterstützen, zumal die mathematischen Gesetze in Südamerika die gleichen sind wie hier.
...ja aber, Düsseldorf...! :)
Gute Antwort von Sunny. Das ist meiner Meinung nach genau genug.
Selbst beim deutschen Wetterdienst gehen die meist von einer Kugelform aus.
zumindest für Distanzberechnungen. Die Wettermodelle an sich werden aber schon an die Oberflächenform angepasst.