User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie groß ist der Zementanteil klassischerweise bei Mörtelputz im Innenbereich?

Frage Nummer 25827
Antworten (4)
das kommt auf die Beanspruchung an, das Mischungsverhältnis, bzw. die Fertigmischung sollte immer dem Zweck angepasst sein. Falls Sie selber mischen wollen, rechnet man bei Putzmörtel ein Verhältnis von 1:2,5 bis 1: 3 Bindemittel zu Sand, je nach Sandkörnung. Ist hohe Beanspruchung gefordert, bis zu 1:1. Ich persönlich bevorzuge Luftkalkmörtel im Innenbereich, dieser ist weitgehend resistent gegen Schimmelbildung.
Das hängt davon ab, wo im Innenbereich der Putzmörtel eingesetzt werden soll. Das ist nämlich in entsprechenden Gruppen nach DIN V18550 festgelegt. Je nachdem, welche Anforderungen an den Putzmörtel gestellt werden, ist die Zusammensetzung anders. Details findest Du auf http://de.wikipedia.org/wiki/Putzm%C3%B6rtel.
Im Innenbereich wird üblicherweise Kalkmörtel verwendet. Zur Herstellung werden drei Teile Sand mit einem Teil Kalkhydrat vermengt und Wasser. Man könnte auch in Erwägung ziehen, Kalkzementmörtel zu verwenden. Das Mischverhältnis beträgt 2 Teile Kalkhydrat, 1 Teil Zement und 8 Teile Sand sowie Wasser.
Als Faustregel ist eigentlich immer zu merken: Ein Teil Zement, zwölf Teile Sand und zwei Teile Kalk. So bekommst du eigentlich immer guten Mörtel, also bei mir war das jedenfalls so. Der ist dann auch nicht brüchig und du brauchst auch keine Zusätze wie sie oft angeboten werden.