User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie groß sind die Risiken, dass man sich eine schwere Entzündung zuzieht, wenn einem ein Nabelpiercing gestochen wurde?

Frage Nummer 41605
Antworten (5)
Guter Gott. Wenn ich dir jetzt sage, daß das groß ist, läßt du es dann? Wenn du später mal in einem Pflegeheim vor dich hindämmerst und die Schwester dir die Bettdecke wegzieht, um deine Pipi aufzutupfen, hat sie was zu erzählen in der Kantine. Nabelpiercing...
Dein persönliches Risiko liegt zwischen null und hundert Prozent. Man könnte das höchstens anhand von Statistiken beantworten, die es aber wahrscheinlich nicht gibt. Hellseher gibt's nur auf der Kirmes.
Man sollte sich einen kompetenten Dienstleister suchen, vielleicht auch Kunden nach ihren Erfahrungen fragen. Dann sollte man den Eingriff machen lassen, wenn es draußen warm ist. Man sollte sehr auf Hygiene achten. Zur Nachbehandlung empfehlen sich Kamille-Produkte. Frage mal in der Apotheke nach.
Das Risiko ist genauso hoch, wie bei einem Piercing an eienr anderen Stelle. Die Studios haben doch auch ihre Vorschriften. Ich würde es mir aber überlegen. Im Falle einer späteren Schwangerschaft ist das bestimmt nicht so toll. Meine persönliche Meinung ist, dass man das nicht machen sollte.
Du solltest auf jeden Fall zu einem professionellen Piercingstudio gehen. Dort wird dir genau erklärt, was du zur Säuberung und Pflege der Wunde nach dem Stechen machen sollst. Im Studio wird die Stelle gut desinfiziert und dann mit sterilen Geräten gearbeitet. Von daher kann es bei sachgemäßer Pflege eigentlich nur zu Entzündungen kommen, wenn du etwa allergisch reagierst.