User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie gut hilft Zinksalbe bei kleineren Schürfwunden? Muss dann noch ein Pflaster drauf, oder lieber Luft ran lassen?

Frage Nummer 23293
Antworten (5)
Zinksalbe ist gut, und ein Pflaster ist Pflicht - im Gegensatz zur oft gehörten Meinung "Luft dran lassen" sagt ihnen jeder Arzt, dass dadurch auch Keime in die Wunde geraten können, und eine Verletzung heilt in feuchtwarmem Klima unterm Pflaster deutlich schneller. So geht's:
Zink ist sehr gut für die Wundheilung - schon daher ist die Salbe gut. Ein Pflaster verhindet, dass Dreck in die Wunde eindringt. Nicht mehr und nicht weniger. Keimfreiheit stellt ein normaler Wundschnellverband sicher NICHT her.
Kleine Schürfwunden lasse ich immer trocknen. Allerdings gibt es eine kleinere Narbe, wenn man sie abdeckt. In dem feuchten Klima unter dem Pflaster könnnen die Zellen besser gebildet werden. Die Salbe unterstützt diesen Prozess auch recht gut. Also am besten Salbe plus Pflaster.
Zinkhaltige Salbe hilft supergut bei fast allen Wunden. Bei leichten Schürfwunden genauso - aber auf jeden Fall, wenn möglich, Luft dranlassen und kein Pflaster drauf. Luft ist immer das beste Wundheilmittel. Aber schaden tuts auch bei kleinen Wunden nicht, wenn man noch Salbe mit Zink drauf schmiert.
bei kleineren schürfwunden würde ich weder pflaster noch salbe anwenden, sondern sie an der luft lassen. zinksalben trocknen darüber hinaus die wunde aus, was eigentlich nur bei starkt nässenden wunden gewollt ist. typische anwendungen sind hautausschläge wie akne usw.