User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie gut kann mit Kindern weite Strecken mit der Bahn reisen? Welche Tricks machen die fahrt erträglicher?

Frage Nummer 32526
Antworten (9)
Als Zugpendler kenne ich das "Problem", mit Kindern zu reisen. Sie können sich sehr gut selbst beschäftigen, wenn man sie einfach nur laufen lässt. So ein Zug ist ganz schön aufregend, und im Prinzip können sie nur im Zug sein, wenn man sie sucht.

Ansonsten fällt mir nur Vorlesen als Beschäftigung ein.
Ein Hinweis: Bitte nicht den Ruhebereich im ICE reservieren, sondern den Handybereich.
Wer sich explizit keine telefonierenden Nachbarn wünscht, wünscht sich meist auch keine lauten/aktiven Kinder.
Spiele, Musik, Malbuch
In ICs und ICEs gibt es spezielle Kinderabteile, die sind größer, so dass gespielt werden kann, ohne dass Mitreisende belästigt würden. Dort reservieren! Ansonsten wenn möglich an einem Platz mit Tisch und nicht im Ruhebereich. Es macht Spaß, auf Entdeckungsreise zu gehen und den Zug einmal von vorne bis hinten zu durchlaufen. Ältere Kids sind oft stolz wie Bolle, wenn sie ganz alleine etwas aus dem Bordrestaurant besorgen dürfen. Bequeme Kleidung anziehen, Getränke und Proviant bereit halten. Vielleicht habt ihr ein elektronisches Abspielgerät, über das per Kopfhörer ein Hörspiel oder sogar ein Film konsumiert werden kann? Es gibt zudem Spiele in Reisevarianten. Das sind z.B. kleine Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielfelder, bei denen die Figuren aufgesteckt statt nur hingestellt werden. So rutscht nichts vom Platze. Unbedingt eine hygienische Grundausstattung mitnehmen, mit der sich ein Wohlfühlstandard auch nach Benutzung der Toiletten wieder herstellen lässt!
Extrem gut planen. Hetze, um den Zug noch zu kriegen, ist die Basis für erste Gereiztheiten, noch bevor ihr im Zug sitzt. Informiert euch frühzeitig, wie ihr zum Bahnhof kommt, auf welchem Gleis und welchem Gleisabschnitt (!) ihr stehen solltet und plant Zeitreserven ein. Wenn irgend möglich, Verbindungen mit knappen Umsteigezeiten meiden. Wenn ihr einen Anschlusszug wegen Verspätung der ersten Zuges verpasst, könnt ihr zwar mit dem nächsten fahren, habt da aber natürlich keine Reservierungen mehr. Das wollt ihr nicht. (Ebenso wenig, wie verzweifelte Spurteinlagen mit schreienden Kindern und schweren Koffern an den Händen.) Die Gepäckmenge solltet ihr so wählen, dass ihr sie auch mit womöglich noch kleineren Kindern an der Hand alleine händeln könnt. Gelassen bleiben, egal, was passiert. Letztlich ist Bahnfahren immer ein bisschen Glückssache: Wenn alles klappt, ist es entspannter als jede lange Autofahrt. Nur wenn es hakt, wird es eben schnell sehr lästig.
Ich finde schon, dass die deutsche Bahn genug Komfort anbietet, um problemlos auch mit Kindern über eine längere Strecke zu reisen. Es gibt Schlafkabinen, bequeme Sitze oder man kann eine eigene Kabine reservieren um Mitreisende nicht zu stören. Für mich spricht nichts dagegen, eine solche Reise anzutreten.
Ich finde, bei Bahn Reisen ist man vor allem mit Kindern viel zu unflexibel. Man kann nicht mal zwischendurch anhalten, um eine kleine Pause zu machen oder sich einfach mal die Füße zu vertreten. Kinder werden auf langen Strecken oft unruhig und es wäre mir zu viel Stress immer für genug Ruhe zu sorgen, um andere Leute nicht zu belästigen.
Ich denke zwar schon, dass man mit Kindern gut mit der Bahn reisen kann, wenn man sie genug beschäftigt und nicht an Komfort spart, allerdings weiß ich nicht, ob sich das heutzutage in Zeiten von Billigflügen noch lohnt. Ich würde das Fliegen bevorzugen, da man sich damit doch sehr viel Zeit und Stress spart.
Den Kindern nicht sagen, wo die Eltern sitzen....