User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie gut kommt man in New York mit britischem Englisch weiter? Sollte ich besser Amerikanisch lernen?

Frage Nummer 23862
Antworten (8)
Ja. Aber kein Südstaaten-Amerikanisch. Das gilt in New York als provinziell.
Auf jeden Fall Amerikanisch. Die Unterschiede sind zum Teil dramatisch und die Resultate eines Missverständnisses können einfach niederschmetternd sein.
Anfangs wird es sicher Verständigungsprobleme geben. jedoch, und da spreche ich aus eigener Erfahrung, gewöhnt man sich das "Amerikanisch " sehr schnell an.Abgesehen davon ist NY ein Schmelztiegel aller Nationen, diverse Dialekte sind daher nicht ungewöhnlich,
Du wirst vielleicht manchmal komich angesehen, aber Britisch ist in Amerika durchaus verständlich. Die Unterschiede liegen überwiegend in der Aussprache und in der SChreibweise. Ähnlich wie Österreichisch und Deutsch aus Deutschland. Gezielt als neue Srache musst du es also nicht lernen.
bei dieser Frage denke ich spontan an Sting's "Englishman in New York" und an Oscar Wilde's Aussage "Britisch and Americans are two peoples spearated by a common language" - im Ernst: Du wirst den einen oder anderen Rechtschreibunterschied finden, bisweilen haben Wörter auch unterschiedliche BEdeutungen, aber all das lernst Du "on the fly". Ansonsten sprechen die meisten Leute da oben ein gut verständliches, klar ausgesprochenes Englisch. Mach Dir also keine Sorgen und genieße einfach die Stadt, die niemals schläft!
Sagen wirs mal so: Wenn Sie für einen Urlaub in Wien extra einen Kursus in "Österreichisch" belegen möchten, weil sie fürchten, man könne Sie dort nicht verstehen, dann sind Sie auch ein Fall für einen "Amerikanischkursus" (wo wird sowas überhaupt angeboten?!).
Ehrlich gesagt, und ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen: Wenn Ihre Muttersprache Deutsch ist, dann wird man Sie unter Umständen in NY manchmal falsch oder gar nicht verstehen, weil Sie einen deutschen Akzent haben und weniger, weil Ihr "Britisch" so unverständlich ist...
Da beides Englisch ist sollte das britische Englisch dort auch verstanden werden. Die lokale Aussprache und Begriffe lernt man vor Ort am besten.
Das Amerikanische ist im Endeffekt nichts weiter als eine Abwandlung des britischen Englisch. Es existieren zwar einige andere Wortentsprechungen, doch was Rechtschreibung und Aussprache angeht sind die Unterschiede vergleichsweise gering. Wenn du nicht gerade mit einem Vorgesetzten oder auf Konferenzen sprichst kommst du in der Weltstadt New York mit "B.E." sehr gut weiter.