User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie gut sind die Berufschancen nach einer Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik?

Frage Nummer 40211
Antworten (6)
Die Zukunftschancen für den Absolventen dieser Ausbildung sind zur Zeit und auch für die Zukunft sehr gut. Die Beschichtungstechnik wird immer mehr ausgeweitet und verfeinert. Leute, wie zum Beispiel Laminierer, werden in der Luftfahrtbranche oder für die Windenergie händeringend gesucht.
@reinerGraf: verwechsele da nichts...
Früher, als man noch Deutsch sprach und die Dinge beim Namen nannte, waren das schlicht "Lackierer". Ein durchaus ehrenwerter Beruf, der aber mit GFK und CFK doch eher wenig zu tun hat.
Warum man hier mit den Bezeichnungen zunehmend vernebelt, ist mir nicht klar.
Das relativ neue Berufsbild "Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik" sorgt für qualifizierten Nachwuchs in der Lackierbranche. Hauptsächlich findet sich nach der Berufsausbildung eine Anstellung in einem Industriebetrieb des Maschinen- oder Anlagenbaus. Ebenso sind die Verfahrensmechaniker in der Möbelherstellung, der Elektroindustrie und in der Kunststoff verarbeitenden Industrie gefragt. Auch besteht die Chance auf Anstellung bei einem Farben- und Lackehersteller.
das Berufsbild ist nicht neu, das gibt es seit Jahrzehnten.
Nur der Name ist neu und ich finde diese sprachllche Verschwurbelung einfach scheiße.
Migrationshintergrund statt Zuwanderer , bildungsfern statt strohdumm, arbeitssuchend statt arbeitslos, Präventivverteidigung statt Angriffskrieg, PRO NRW statt ewiggestrige Dumpfbacken - nichts nennt man mehr bei seinem richtigen Namen
Gerade Laminierer werden in der heutigen Zeit sehr gesucht. Nicht an allen Standorten Deutschlands ist das leider so. Wer allerdings ortsungebunden ist, wird mit Sicherheit einen sehr guten Job finden werden, wenn er die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und einen guten Job macht.
1a - siehe hier. die firma sucht ständig!