User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie hoch sind durchschnittlich die Arbeitgeberabgaben bei einem Minijob?

Frage Nummer 28834
Antworten (4)
Bis 400 Euro sind die Abgaben pauschal. Ich glaube die liegen so ungefähr bei 80 Euro pro Angestelltem, egal wie viel er wirklich verdient. Es ist daher im Interesse der Arbeitgeber, wenn die Minijobber die 400 Euro vollmachen, also genug Stunden da sind, um das Maximum zu verdienen.
die Arbeitgeberabgaben bei gewerblichen Arbeitnehmern belaufen sich auf 30,67 %
(15% KV, 13%RV, 2% Steuer und 0,67% Umlage).
In privaten Haushalten reduzieren sich KV und RV um jeweils 10%, so dass hier 10,67% fällig werden.
Laut meines Wissens sind maximal 30,74 Prozent von einem Arbeitgeber an die Minijobzentrale zu zahlen. Diese setzen sich zusammen aus Anteilen für die Krankenversicherung, der Rentenversicherung, der Pauschalsteuer bei Verzicht auf die Vorlage der Lohnsteuerkarte und für Umlagen bei Aufwendungsausgleichungen.
Ich habe einmal einen Minijob vergeben und dafür an die Knappschaft Gelder bezahlt. Soweit ich die Unterlagen der Knappschaft darüber richtig verstehe, sind es maximal 30,74 Prozent dessen, was der Minijobber verdient. Die 13 Prozent Krankenversicherung entfallen, wenn der Minijobber anderweitig versichert ist.