User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie hoch sollte die optimale Luftfeuchtigkeit in der Wohnung sein?

Unser Hygrometer zeigt vor allem im Winter Werte von 40 % und niedriger an. Ist das ausreichend und gesund? Wenn nicht - was sollten wir machen, damit die Luftfeuchtigkeit höher wird??
Frage Nummer 5305
Antworten (3)
zwischen 40 und 65 % ist gerade im Winter ein optimaler Bereich, die Gefahr der Schimmelpilzbildung wird reduziert. Sollten Sie aber durch zu trockene Luft Beschwerden bekommen (meist zu trockene Schleimhäute), empfehlen sich Luftbefeuchter, z.B. Pflanzen, Zimmerspringbrunnen oder einen Lavastein, über den Wasser läuft. Die Wasserbehälter, welche man an die Heizung hängt, sind Keimschleudern.
Das ist auf jeden Fall ausreichend. Wird die Luftfeuchtigkeit zu hoch, kann es ganz schnell zur Schimmelbildung kommen. Im Schlafzimmer wird eine Luftfeuchtigkeit von 30-40% empfohlen, um ein optimales Schlafklima zu garantieren. In jedem Fall sollte man immer ordentlich Lüften.
Gibt es dafür ein Messgerät? Das wusste ich ja noch gar nicht! :) Man lernt also nie aus! Ich habe zu Hause trockene Luft. Das merke ich daran wenn ich öfters einen Schnupfen bekomme, weil ich vergessen habe die Luft zu befeuchten :) Dazu habe ich mir einige Pflanzen angeschafft und zusätzlich gibt es Luftbefeuchter im Handel zu kaufen. Das funktioniert klasse!!