User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie ist als Laie festzustellen, ob der Druckausgleichsbehälter noch ordnungsgemäß funktioniert?

Frage Nummer 16897
Antworten (6)
Ich nehmen mal an, sie meinen den ihrer Heizungsanlage. Genau der war bei uns auch zu Beginn der Heizzeit defekt - man sah es am Manometer, dem Druckanzeiger, der zu wenige Wasserdruck anzeigte. Kaum aufgefüllt, war er schon wieder zu niedrig, mit der Folge, dass die Heizkörper im OG gluckerten.
Der Heizungsmonteur erklärte, die Membran des Behälters werde mit der Zeit rissig und lasse Wasser in den Ausgleichsraum durch, dadurch sinke der Wasserstand in der Heizung ab. Der Austausch war fix gemacht und nicht teuer.
Richtig. Nachprüfbar am Gewicht des Ausdehnungsgefäßes.
Das ist leicht feststellbar. Man stellt es durch abklopfen fest. Mit einem kleinen Schraubendreher oder Schlüssel an das ausdehnungsgrfäß klopfen Dann klingt es Hell und dumpf. Je dumpfer es klint desto mehr Wasser ist im Gefäß. Das dauert keine Minute, ein Fachmann macht das auch erst so um eine Diagnose stellen zu können.
Du könntest zum Beispiel schauen, ob das Ventil noch funktioniert. Viel machen kannst du allerdings nicht. An deiner Stelle würde ich, wenn ich glauben würde, dass es etwas kaputt ist, den Handwerker kommen lassen. Das sollte immer der sicherste Weg sein.
Hallo! Also irgendwo an dem Behälter muss ein Ventil sein, mit dem du das leicht überprüfen kannst. Drück es einfach mal rein und schau, ob Luft rauskommt. Wenn kein Gas rauszischt, ist meistens irgendwo ein Leck und du musst den Behälter austauschen.
Ich glaube das ist schwierig, wenn da eine Anzeige oder ein Ventil ist könntest Du es vielleicht darüber herausfinden. Sonst ist wahrscheinlich besser einen vertrauenswürdigen Handwerker anzurufen. Villeicht kannst Du mit ihm ja eine günstige Überprüfungspauschale ausmachen?