User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie ist Bankensicherheit überhaupt definiert? Und warum ist eine Bank sicherer als eine andere?

Frage Nummer 25413
Antworten (3)
Na, die werden alle drei Jahre vom TÜV auf Standsicherung geprüft. Ideal, wenn man sie in Schuhen mit Einlagensicherung benutz. Am sichersten sind natürlich Banken mit Lehne. Aber nicht mit Lehman-Lehne!
In Europa besteht für Sparanlagen (Tagesgelder, Festgelder, Girokonten) eine Rückzahlungsgarantie (Einlagensicherung) der Banken. In den EU-Staaten werden Geldanlagen bis 20.000 EUR zu mindestens 90% gesichert. Deutschland hat einen zusätzlichen Einlagensicherungsfonds geschaffen, der pro Anleger mindestens 900.000 EUR (Anlagesumme + Zinsen) sichert.
in deutschland gibt es den einlagensicherungsfonds. in diesen fond zahlen alle deutschen banken ein. im falle eines falles sind damit geldanlagen (giro, tagesgeld, festgeld ...) in höhe von 900.000 euro pro anleger abgesichert. bei ausländischen banken sind die einlagen anders abgesichert.