User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie ist das eigentlich mit Zinsen und diesem Leitzins? Den Zusammenhang habe ich nie so ganz verstanden.

Frage Nummer 39219
Antworten (4)
Das ist relativ einfach zu erklären:
Der Leitzinssatz wird von der EZB vorgegeben, früher von der Bundesbank.
Das ist der Zinssatz für den sich Banken untereinander Gled leihen.
Die Zinsen, die man für eine Geldanlage erhält, sollten sich am Leitzinssatz orientieren, sie liegen i.d.R. also unterhalb des EZB Zinssatzes Während der Hochzeit der Finanzkrise lagen die Zinsangebote weit über dem EZB Zinssatz. Daraus kann man erkennen, wie "bedürftig" eine Bank ist. Die Bank benötigt die Einlagen der Kunden um selbst Kredite zu vermitteln und aufzunehmen. Sinkt also das Einlagekapital der Kunden, muss die Bank gegensteuern. Das tut sie indem sie sehr hohe Zinsen verspricht.
Der Leitzins bestimmt, zu welchem Zinssatz Banken sich bei der europäischen Zentralbank Geld leihen können. Bei einem hohen Leitzins werden die Kosten natürlich an den Kunden weitergegeben. Leider bedeutet eine Leitzinssenkung nur selten auch eine Zinssenkung für die Endkunden.
Der Leitzins bezeichnet den Zinssatz, zu dem sich Banken bei der jeweiligen Zentral- oder Notenbank selber Geld leihen können. Das hat dann einen direkten Einfluss darauf, wieviel Geschäfts- und Privatkunden für Kredite zahlen müssen. Je höher der Leitzins, desto höher auch die Sätze, die die Banken von uns für einen Kredit verlangen.
Leitzins einfach erklärt...

http://aktien-boersen.blogspot.de/2013/06/leitzins-einfach-erklart.html