User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kann ich auf einem Garagendach Dachpappe selber verlegen? Was sind die Fehlerquellen?

Frage Nummer 26414
Antworten (4)
"Dachpappe" auf das Dach nageln wird nicht dauerhaft funktionieren, da eine in sich geschossene, dichte Fläche, als Abdichtung benötigt wird. Um diese herzustellen werden bei Flachdächern oder flach geneigten Pultdächern meist Bitumenschweissbahnen, i.d. Rgl. 2-lagig, verlegt. An deren Längsnähten werden diese Bahnen durch Erwärmen mit einem Brenner beim Verlegen miteinander verschweißt. Fehlerquellen gibt es viele, ich bin der Meinung daß ein Laie diese Form der Abdichtung nicht selbst ausführen kann.
Tach, mein Schwager (Dachdecker) hat mir das so erklärt: Aufpassen, dass sich unter der frisch verlegten Pappe keine Luftblasen bilden! ALso am besten nach dem erhitzen und auslegen mit den Füßen festtreten. Und immer schön langsam und der Reihe nach arbeiten!
Generell geht das natürlich. Du benötigst allerdings dafür einen Bunsenbrenner, damit du sie hinterher auch dicht verschlossen ist. Falls du keinen Brenner hast kannst du dir diesen aber in fast jeden Baumarkt ausleihen und direkt mit der Arbeit beginnen ;-). Viel Erfolg.
Man muss darauf achten, dass das Wetter warm und trocken ist, wenn man die Pappe verlegt, da sie sehr empfindlich ist. Bei Feuchtigkeit kann sie leicht reißen oder sich wellen. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass der Untergrund fest und eben ist. Achte auf Astlöcher und größere Fugen. Ansonsten steht dem Dachdecken nichts mehr im Wege!