User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kann ich für mich selber rausfinden ob ich Kreditwürdig bin?

Frage Nummer 35387
Antworten (5)
Da gehst Du auf eine Bank, und verlangst mal 20 000 €. Die sagen Dir dann schon, ob Du kreditwürdig bist oder nicht!
Ist im Grundsatz ganz einfach: Stell' deinen monatlichen Einnahmen deine fixen monatlichen Ausgaben (Miete, Nebenkosten, andere fixe Zahlungen) und deine Lebenshaltungskosten gegenüber und du wirst sehen, wieviel für eine eventuelle Rate übrig bleibt. Wenn du dann noch die Wahrscheinlichkeit für den Ausfall deiner Einkommensquelle und das bisherige Zahlverhalten bei eventuellen vorherigen Krediten berücksichtigst ...
Das kann man selbst raus finden, wenn man einen Antrag an die Schufa schickt,dort schicken sie einem, die eigenen Einträge falls man welche hat zu.
Meist ist man schon nach einem Schufa Eintrag nicht mehr Kreditwürdig.
Da gibt es auch Tabellen welche dafür geeignet sind zu schauen,kommt auch immer auf den Monatlichen Verdienst an wie kreditwürdig man ist.
Für eine gute Kreditwürdigkeit, in Fachkreisen auch als Bonität bezeichnet, bedarf es einiger Faktoren. Es ist mittlerweile bei den meisten Kreditinstituten üblich, dass eine Schufaauskunft eingeholt wird. Wer da negative Einträge hat, hat oft schon verloren. Jeder kann sich selber über diese Einträge informieren in dem er eine Schufaselbstauskunft einholt.
Ein weiterer wichtiger Faktor für die Kreditwürdigkeit ist das Einkommen. Wer Raten zahlen muss, muss auch noch genug Einkommen haben um sein Leben zu finanzieren.
Außerdem kann eine Bank in bestimmten Fällen auch Sicherheiten für den Kredit einfordern.
Eine gute Möglichkeit neben einer Schufaauskunft, um die Kreditwürdigkeit zu checken, kann ein Kreditrechner im Internet sein.
Wichtig ist, bevor eine Bank die Bonität feststellt, für sich selbst herauszufinden ob und in welcher Höhe man in der Lage ist eine monatliche Abschlagzahlung zu leisten. Dazu sollte man erst einmal das Einkommen berechnen, dass einem monatlich zur freien Verfügung steht. Man rechnet das Nettoeinkommen minus die Summe aller festen Ausgaben (z.B. Telefongebühren, Strom, Miete, Versicherungen etc.). Eine monatliche Abschlagzahlung sollte dabei nicht mehr als 1/3 des freien Einkommens sein. Außerdem ist wichtig ob negative Einträge Schufa-Einträge vorhanden sind.