User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kann ich Handwerkerkosten steuerlich absetzen? Geht das überhauptauch bei einem Arbeitnehmer?

Frage Nummer 7666
Antworten (5)
In der Einkommenssteuer kann man den LOHN(!) von handwerkern bis zu ca 600 Euro absetzen. Allerdings nur, wenn man eine Rechnung hat. Drauf achten das Lohnkosten separat aufgeführt sind.
Hallo, das geht schon, aber nur, wenn du die Immobilie, in die du investierst, nicht selbst bewohnst. Wenn Du z.B. EInkommen aus Vermietung angibst, kannst du vorher handwerkerkosten absetzen, auch wenn du Arbeitnehmer bist, das hat darauf gar keine Auswirkungen.
Man muss nicht nur die Rechnung, sondern auch den Überweisungsbeleg mit einreichen. Das läuft unter der Rubrik "haushaltsnahe Dienstleistungen" (Sonderausgaben).

Was meine Vorrednerin meint, sind Aufwendungen im Rahmen von Vermietung und Verpachtung, was also mit "Arbeitnehmer" überhaupt nichts zu tun hat. Da es in diesem Fall "Betriebsausgaben" wären.
Kommt darauf an, für was du die Handwerker bezahlt hast, was die also aufgebaut haben und inwiefern das notwendig für die Ausübung deiner versteuerten Tätigkeit ist. Beispielsweise könnetst du beim Bürobau sicherlich etwas steuerlich absetzen, denke ich.
Instandhaltungskosten lassen sich zumindest zum Teil absetzen, unabhängig davon, ob du Eigentümer oder Mieter bist. Das gilt auch für Arbeitnehmer, im Mantelbogen gibt es dafür eine eigene Zeile, musst mal genau schauen. Wichtig ist, dass du eine detaillierte Rechnung hast. Die musst du zwei Jahre aufheben, wenn du sie in der Steuererklärung geltend machst.